Zum Inhalt springen

Nachrichten aus der Welt

„Gemeinsam für unsere Erde“: Diözesane Sternsingeraussendung mit dem Bischof in Gaimersheim

Sternsinger mit Bischof Gregor Maria Hanke
Die diözesane Aussendung der Sternsingerinnen und Sternsinger findet in diesem Jahr am Samstag, 30. Dezember, in Gaimersheim statt. Bischof Gregor Maria Hanke feiert um 10.30 Uhr gemeinsam mit Sternsingergruppen aus der ganzen Diözese eine Heilige Messe in der Pfarrkirche St. Mariä Aufnahme in den Himmel. Veranstalter sind das Bischöfliche Jugendamt, der Bund Deutscher Katholischer Jugend (BDKJ), Diözesanverband Eichstätt, und das Referat Weltkirche der Diözese Eichstätt.

Weihnachtspost an Missionare, Freiwillige und Hilfskräfte in 16 Ländern

Stefanie Staudter, Mitarbeiterin des Referats Weltkirche, und die Auszubildende Selina Trost stellen die Weihnachtspakete zusammen.
An 60 Empfängerinnen und Empfänger in 16 Ländern geht die diesjährige Weihnachtspost vom Referat Weltkirche der Diözese Eichstätt. Die Pakete mit Lebkuchen sowie Briefen von Bischof Gregor Maria Hanke und dem Leiter des Referats Weltkirche, Dr. Gerhard Rott, sind bereits unterwegs zu den aus dem Bistum stammenden Missionarinnen und Missionaren, Entwicklungshelfer und weltwärts-Freiwilligen.

Adveniat-Aktion zur Migration in Lateinamerika: Gast aus Panama im Bistum

Menschen auf einem Feldweg
Pater Marco Tulio Gómez vom Jesuitenorden in Panama besucht im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsaktion von Adveniat das Bistum Eichstätt. Bei Vorträgen in Eichstätt und Nürnberg spricht er über Migration in Lateinamerika und stellt ein von ihm geleitetes Hilfsprojekt vor.

Black Friday – ein schwarzer Tag für die Nachhaltigkeit

Shopping-Bag
Am kommenden Freitag ist in Deutschland Black Friday. Der Verbraucherservice Bayern und Fairtrade-Town Eichstätt sehen diese Aktion kritisch. Sie sei nicht nachhaltig.

„Entdecke, wer dich stärkt“: Aufruf zum Diaspora-Sonntag

 Im Rahmen der Diaspora-Aktion 2023 unterstützt das Bonifatiuswerk zum Beispiel das Angebot „Essen ist fertig!“ der katholische Kirchengemeinde St. Christophorus in Berlin.
Zu Spenden für katholische Kirchengemeinden, in deren Region oder Land die Katholikinnen und Katholiken in der Minderheit sind, rufen die deutschen Bischöfe am Diaspora-Sonntag, 19. November, auf. „Die Diasporakirche ist an vielen Orten international, jung und lebendig, doch oft auch materiell arm. Sie braucht Hilfe, damit der Dienst der Seelsorger, Räume für das Gemeindeleben und Fahrzeuge für weite Wege finanziert werden können“, heißt es in dem Aufruf, den Bischof Gregor Maria Hanke für das Bistum Eichstätt unterzeichnet hat.

Priesterseminar in Lemberg will Familien und Kindern der Soldaten helfen

Zwei Hilfsprojekte für Menschen, die an den Folgen des Krieges leiden, stellte der Kanzler des Priesterseminars der Ukrainischen griechisch-katholischen Kirche (UGKK) mit Sitz in Lemberg, Volodymyr Krushelnytskyy, bei einem Besuch im Collegium Orientale und beim Referat Weltkirche der Diözese Eichstätt vor.

Weltmissionssonntag: Bischöfe rufen zur Solidarität mit den Ärmsten auf

Kinder in Ägypten beim Unterricht.
Zur Solidarität mit den Ärmsten weltweit rufen die deutschen Bischöfe zum Weltmissionssonntag am 22. Oktober auf. Er steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Ihr seid das Salz der Erde“ aus dem Matthäusevangelium.

Weltwärts: Jubiläumswochenende des Weltfreiwilligendienstes

Gruppenbild mit Herzluftballons
Freiwillige tragen ihr Herz am rechten Fleck, hören und sprechen mit ihren Herzen. Das wurde auch beim Jubiläums-Wochenende des Weltfreiwilligendienstes der Diözesen Augsburg und Eichstätt sowie München und Freising deutlich. Mehr als 60 junge Menschen kamen auf dem Jugendfreizeitgelände Rücklenmühle nahe Zusmarshausen zusammen, um miteinander in Erinnerungen zu schwelgen und neue Freundschaften zu schließen.

Einsatz für Bildung im Nahen Osten: Weltmissionsmonat im Bistum Eichstätt

Abouna Pious Farag im Gespräch mit Frauen und Kindern.
Ägypten zu Gast im Bistum Eichstätt: Im Rahmen des Weltmissionsmonats wird Abouna Pious Farag aus Gizeh Nürnberg, Eichstätt, Herrieden und Neumarkt besuchen. In Pfarreien, Schulen und an der Universität berichtet er im Auftrag des päpstlichen Hilfswerks missio München über seine Arbeit.

Überwältigende Gastfreundlichkeit und Lebensmut - Gegenbesuch Eichstätter Sängerinnen und Sänger in Kenia

Reisegruppe im Slum
Die Begegnung mit dem St. Benedict’s Choir aus der kenianischen Hauptstadt Nairobi im Oktober 2022 in Eichstätt hat einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. So nachhaltig, dass sich eine zehnköpfige Reisegruppe rund um die Eichstätter Domkantorin und Leiterin des Chores "Chorisma", Deborah Hödtke, zu einer zweiwöchigen Reise nach Kenia aufmachte um den damaligen Gästen einen Gegenbesuch abzustatten.