Zum Inhalt springen

Seelsorge „mit“ und „für“ Menschen mit Behinderung

Audio und Text in einfacher Sprache


Meldungen

Taubblinde und Hörsehbehinderte erkunden das Bistum Eichstätt

Auf dem Domplatz in Eichstätt machte die Gruppe der Taubblinden und Hörsehbehinderten mit ihren Begleitenden Station.
Eine Gruppe von Taubblinden- und Hörsehbehinderten verbrachte zusammen mit ihren Betreuerinnen und Betreuern von Pfingstmontag bis Mittwoch, 15. Juni, eine Bildungs- und Begegnungswoche im Tagungshaus Schloss Hirschberg des Bistums Eichstätt.

„Einfach beten – einfach feiern“: Fortbildung zur leichten Sprache

Theologe Jochen Straub
Eine Fortbildung zum Einsatz von leichter Sprache bietet die Diözese Eichstätt an. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Willibaldswoche am Dienstag, 5. Juli, von 9.30 Uhr bis 16 Uhr im Priesterseminar Eichstätt statt. Eingeladen sind haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende der Kirche.

Behindertenseelsorge wird nicht unter Strategieprozess leiden

Elfriede Späth-Werner, Diakon Thomas Schrollinger.
Menschen mit Beeinträchtigung sollen keine Verlierer im Strategieprozess des Bistums Eichstätt sein. Das betonte Diakon Thomas Schrollinger, Leiter der Hauptabteilung „Pastorale Dienste“ im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt vor den Mitgliedern des Sachausschusses Behindertenseelsorge des Diözesanrates der Katholiken im Bistum Eichstätt.

Frank Mronga sprach im Sachausschuss Behindertenseelsorge des Diözesanrates über psychische Erkrankung

Frank Mronga sprach im Sachausschuss Behindertenseelsorge des Diözesanrates über psychische Erkrankung. Der Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes der Caritas-Kreisstelle Eichstätt informierte auch über einige Besonderheiten des Dienstes in Eichstätt.

Von Schädel-Hirn-Trauma Betroffener berichtet im Sachausschuss Behindertenseelsorge

Über sein Leben nach erlittenem Schädel-Hirn-Trauma berichtete der Nürnberger Dr. David Steinhübl (links) im Sachausschuss Behindertenseelsorge, den Vorsitzende Elfriede Späth-Werner und Stellvertreter Helmut Krauß leiten. Foto: Peter Esser
Wie kann ein Mensch nach erlittenem Schädel-Hirn-Trauma glücklich weiterleben? Darüber hat der 45-jährige Nürnberger Soziologe Dr. David Steinhübl am Samstag im Sachausschuss Behindertenseelsorge des Diözesanrates im Eichstätter Priesterseminar berichtet. Ein Dutzend Mitglieder des Ausschusses erfuhren, wie Steinhübl nach einem schweren Unfall ein...

Neuer Vorstand für den Sachausschuss Behindertenpastoral

Der neue Vorstand des Sachausschusses für Behindertenpastoral im Bistum Eichstätt: Gewählt  wurden Elfriede Späth-Werner (zweite von links) zur Vorsitzenden, Helmut Krauß zum zweiten Vorsitzenden und Gerda Schürrmann-Slabi zur Schriftführerin. Als
Eichstätt. (pde) – Einen neuen Vorstand hat der Sachausschuss Behindertenpastoral des Diözesanrates im Bistum Eichstätt. Bei der konstituierenden Sitzung am 20. Juni im Eichstätter Priesterseminar wurde die Sonderschullehrerin Elfriede Späth-Werner aus der Münsterpfarrei in Ingolstadt zur ersten Vorsitzenden gewählt worden. Sie tritt damit die...