Zum Inhalt springen

Die Umweltarbeit im Bistum Eichstätt

„Schöpfung bewahren“ – das ist Ziel der Umweltarbeit in der Diözese Eichstätt. Aus unserer Schöpfungsverantwortung heraus betrachtet das Bistum den Schutz der Umwelt als eine Kernaufgabe, die alle Bereiche kirchlichen Handelns berührt. „Christliches Engagement für die Bewahrung der Schöpfung entstammt keinem christlichen Knigge, der als Handbuch neben der Bibel und dem Katechismus stünde. Dieser Einsatz für die Schöpfung kann als genuin christlicher Lebensstil praktiziert werden, der im Glauben an den Schöpfergott wurzelt, der seine Schöpfung nicht für einige wenige, sondern für alle Menschen geschaffen hat, für die Heutigen und für die, welche noch kommen,“ sagt Bischof Gregor Maria Hanke.

Mit der Klimaoffensive 2030 Plus macht sich das Bistum Eichstätt auf den Weg, klimaneutral zu werden. Sie fördert aber auch das Verantwortungsbewusstsein und das aktive Handeln aller Beschäftigten für den Umweltschutz durch Information und Fortbildungsangebote. Damit streben wir eine Organisationskultur an, die maßgeblich auf dem Umwelt- und Qualitätsbewusstsein sowie dem Mitdenken und der Motivation aller aufbaut.

Meldungen aus der Umweltarbeit

Achtsam mit der Schöpfung umgehen – Radio K1 am Sonntag-Morgen

Einen Tag im Wald verbringen, achtsam sich und die Umgebung mit allen Sinnen wahrnehmen – darum geht es beim „Waldbaden“. Das Kloster Plankstetten hat dieses Angebot in sein Kurs-Programm aufgenommen. Darüber berichtet Radio K1 in der Sendung „Der Sonntag-Morgen“

Bischof Hanke spricht mit Umweltbeauftragten der bayerischen Bistümer

Bischof Hanke und die Umweltbeauftragten der bayerischen Bistümer.
Die aktuelle Energiekrise und der Umstieg kirchlicher Liegenschaften auf eine nachhaltige Energieversorgung waren Schwerpunkte der diesjährigen Konferenz der Umweltbeauftragten der bayerischen (Erz)Bistümer.

„Klimazusagen einhalten“: Bistum unterstützt ökumenische Petition

Cirrus-Wolken am Himmel. Foto: Geraldo Hoffmann/pde
Das Bistum Eichstätt unterstützt die Petition des Ökumenischen Netzwerkes Klimagerechtigkeit (ÖNK) „Klimazusagen einhalten: für einen gerechten Umgang mit der weltweiten Klimakrise“. Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, lädt das Referat Schöpfung und Klimaschutz alle Menschen guten Willens ein, sich an der Unterschriftenaktion zu beteiligen.

Bischof Hanke: „Die Fußabdrücke, die wir auf der Erde hinterlassen, führen in den Himmel“

Foto: Geraldo Hoffmann/pde
„Die Erde ist ein kranker Patient. Wir können nicht mehr lange diskutieren“, sagte der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke beim Online-Studientag „Wie wollen wir leben?“. Fachleute diskutierten mit rund 60 Teilnehmenden verschiedene Ansätze einer sozialen und ökologischen Transformation.

„Es sollte genügen“: Schöpfungstag des Bistums Eichstätt in Kloster Heidenheim

Mit einem klaren Appell von Bischof Gregor Maria Hanke endete der 10. Schöpfungstag des Bistums Eichstätt, der in der Bildungsstätte und dem Münster des ehemaligen Klosters Heidenheim abgehalten wurde: „Stehen wir also auf, um zu handeln“, so Hanke in seiner Ansprache beim ökumenischen Gottesdienst.

Ökumenischer Schöpfungstag

Zum internationalen ökumenischen Schöpfungstag am 1. September ist bei der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) ein Heft mit Gottesdienstvorschlägen erschienen, welches auf den Seiten der ACK hier  heruntergeladen werden kann. Im Shop der ACK kann es auch gedruckt bestellt werden.

Arbeitshilfe zum Erntedankfest

Kurze Wege - Große Wirkung lautet der Titel einer Arbeitshilfe zum Erntedankfest und Tag der Regionen 2022. Herausgeber sind die KLB Bayern, KLJB Bayern und die Umweltbeauftragten der bayerischen (Erz-)Diözesen. Es kann auf der Seite der KLJB bestellt oder heruntergeladen werden.

 

Gebäude energieeffizient nutzen

Die Kolleginnen und Kollegen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern haben eine Broschüre "Gebäude energieeffizient nutzen" veröffentlicht. Darin erfahren Sie, wie man vorhandene Gebäude möglichst gut ausnutzt und dabei gleichzeitig Energie und Geld einspart. Ein Thema, das in Zeiten von steigenden Preisen für fossile Energieträger, ungewollten Abhängigkeiten von kriegerischen Ländern und dem immer präsenter werdenden Klimawandel besondere Relevanz hat. Zum Download.