Zum Inhalt springen

Die Umweltarbeit im Bistum Eichstätt

„Schöpfung bewahren“ ist  Ziel der Umweltarbeit in der Diözese Eichstätt. So sollen bis 2020 ihre CO2-Emissionen um 25 Prozent und bis 2030 um 50 Prozent reduziert werden. "Wir wollen eine Verminderung des CO2-Ausstoßes erreichen, aber nicht im Sinne eines technokratischen Projekts: dahinter muss die Bereitschaft stehen, evangeliumsgemäß zu leben, einen christlichen Lebensstil der Bescheidenheit zu pflegen" (Bischof Gregor Maria Hanke).

Bewerbungsbeginn für den Schöpfungspreis 2019 des Bistums Eichstätt

Katholische Einrichtungen im Bistum Eichstätt können sich für den diözesanen Schöpfungspreis 2019 bewerben. Der Preis würdigt kirchliche Gruppen und Akteure, die sich in besonderer Weise im Handlungsfeld „Schöpfungsverantwortung“ engagieren. Die zehn Gewinnerprojekte erhalten jeweils 500 Euro für die Realisierung weiterer Umweltprojekte. mehr...

5. Eichstätter Umweltfilmtage: Artenvielfalt und Nachhaltigkeit

Zur fünften Auflage der Eichstätter Umweltfilmtage lädt ein Bündnis aus 20 Kooperationspartnern zusammen mit dem Filmstudio Eichstätt und der Medienzentrale der Diözese Eichstätt ein. Gezeigt werden vom 10. April bis Mitte Mai in der Domstadt Filme zu den Themen Artenvielfalt, Nachhaltigkeit, fairer Handel und Migration. Eine Waldfilmnacht am Walderlebniszentrum Schernfeld rundet das Programm ab. mehr... | Trailer

Bischof Hanke zu „fridays for future“: „Lebensstil-Debatte ist unumgänglich“

„Die unvermeidliche Veränderung unseres Lebensstils müssen wir als Gewinn und nicht als Verzicht wahrnehmen“, sagte der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke am Samstag beim Studientag zum Klimawandel. Im Hinblick auf die „fridays for future“-Demonstrationen sagte Hanke: „Die Gesellschaft verdrängt den Generationenkonflikt, der sich aus der dramatischen Schieflage ergibt, in der wir uns befinden“. mehr... | Vortrag von Bischof Gregor Maria Hanke

Formblatt für ein Angebot zur Strombelieferung durch die Firma Naturstrom AG für Kirchenstiftungen als pdf

Klimafonds: Diözese Eichstätt fördert Umweltmaßnahmen

Die Diözese Eichstätt verstärkt die Bemühungen, um ihre CO2-Emissionen bis 2030 zu halbieren. Ein Klimafonds soll Pfarreien und kirchlichen Einrichtungen helfen, Energie zu sparen und ein klimaverantwortliches Handeln zu fördern. Dafür sind im Diözesanhaushalt 2019 insgesamt 400.000 Euro eingeplant. mehr... | Broschüre

Photovoltaikchecks für Kirchengemeinden und Kindergärten

Das Bistum Eichstätt und die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. bieten in einer gemeinsamen Aktion Photovoltaik-Checks für kirchliche Gebäude an. Flyer