Zum Inhalt springen

Die Umweltarbeit im Bistum Eichstätt

„Schöpfung bewahren“ ist  Ziel der Umweltarbeit in der Diözese Eichstätt. So sollen bis 2020 ihre CO2-Emissionen um 25 Prozent und bis 2030 um 50 Prozent reduziert werden. "Wir wollen eine Verminderung des CO2-Ausstoßes erreichen, aber nicht im Sinne eines technokratischen Projekts: dahinter muss die Bereitschaft stehen, evangeliumsgemäß zu leben, einen christlichen Lebensstil der Bescheidenheit zu pflegen" (Bischof Gregor Maria Hanke).

Formblatt für ein Angebot zur Strombelieferung durch die Firma Naturstrom AG für Kirchenstiftungen als pdf

Klimafonds: Diözese Eichstätt fördert Umweltmaßnahmen

Die Diözese Eichstätt verstärkt die Bemühungen, um ihre CO2-Emissionen bis 2030 zu halbieren. Ein Klimafonds soll Pfarreien und kirchlichen Einrichtungen helfen, Energie zu sparen und ein klimaverantwortliches Handeln zu fördern. Dafür sind im Diözesanhaushalt 2019 insgesamt 400.000 Euro eingeplant. mehr... | Broschüre

Photovoltaikchecks für Kirchengemeinden und Kindergärten

Das Bistum Eichstätt und die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. bieten in einer gemeinsamen Aktion Photovoltaik-Checks für kirchliche Gebäude an. Flyer