Zum Inhalt springen

Finanzen im Bistum

Mittel für die drei Hauptaufgaben der Kirche

"Drei Hauptaufträge hat Jesus seinen Jüngern aufgegeben: „Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!“ (Mk 16,15), „Tut dies zu meinem Gedächtnis.“ (Lk 22,19) und „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25,40).
Aus diesen Weisungen Jesu ergeben sich drei Hauptaufgaben für die Kirche: die Verkündigung des Evangeliums, das Gebet und der Gottesdienst sowie die tätige Nächstenliebe. Mit Ihren Spenden und der Kirchensteuer beteiligen Sie sich an diesem Handeln der Kirche. So helfen Sie mit, den Auftrag Jesu zu erfüllen und auch im Sinne des Gemeinwohls in die Gesellschaft hineinzuwirken." (Bischof Gregor Maria Hanke in einem Schreiben an die Kirchensteuerzahler)

Transparenzoffensive der Diözese Eichstätt

Die Diözese Eichstätt bringt ihre Transparenzoffensive voran: Hinter diesem Begriff steckt die Darstellung ihres Vermögens nach handelsrechtlichen Grundlagen, wie man sie auch bei großen Konzernen findet, und eine Erneuerung ihrer Organisationsstrukturen. Der Finanzbericht für das Jahr 2017 zeigt den Stand des Vermögens der Diözese, wie sie ihre Mittel verwendet und ermöglicht eine bessere und nachhaltigere Planbarkeit kirchlicher Projekte – auch für künftige Generationen. Neben dem Vermögen nimmt die Diözese Eichstätt auch ihre Organisationsstruktur in den  Blick. Neue  Strukturen und Regelwerke helfen dabei, die Organisation effizienter und auch transparenter zu gestalten.

Detaillierte Informationen zur Transparenzoffensive



Neue Strukturen der Mitverantwortung und Kontrolle:

Diözesanvermögensverwaltungsrat
Diözesansteuerausschuss

Kirchenfinanzierung: Fragen und Antworten

Was ist die Kirchensteuer? Was versteht man unter Staatsleistungen? Wie finanziert sich die Kirche? Was leisten Caritas und Ehrenamt? Viele Fragen werden zur Kirchenfinanzierung gestellt. Antworten auf den Seiten der Deutschen Bischofskonferenz.