Zum Inhalt springen

Bischof Gregor Maria Hanke OSB: Videos

04.02.2020

Synodaler Weg: Bischof Hanke mit seinen Eindrücken nach der ersten Vollversammlung

Bischof Hanke im Gespräch mit Bernd Buchner von der Kirchenzeitung
Ende Januar 2020 fand in Frankfurt die erste Vollversammlung des Synodalen Wegs statt. Im Interview mit Kirchenzeitungs-Redakteur Bernd Buchner schildert Bischof Gregor Maria Hanke seine Eindrücke vom ersten Treffen aller Beteiligten.
31.12.2019

Silvesterbotschaft von Bischof Gregor Maria Hanke

Silvesterbotschaft von Bischof Gregor Maria Hanke
„Jede Zeit hat ihren Wert und jede Zeit ist Zeit Gottes“, sagt Bischof Gregor Maria Hanke in seiner diesjährigen Botschaft zum Jahreswechsel. Er ermuntert die Menschen, voller Zuversicht ins Jahr 2020 zu gehen:
24.12.2019

Weihnachtsbotschaft 2019 von Bischof Gregor Maria Hanke

Zum Zusammenhalt unter den Menschen ruft Bischof Gregor Maria Hanke in seiner diesjährigen Weihnachtsbotschaft an die Gläubigen der Diözese auf. Er fordert die Menschen auf, sich auf den Weg zur Krippe zu machen, um den Reichtum des Glaubens und der Gemeinschaft zu erfahren.
30.11.2019

Adventsbotschaft 2019 von Bischof Gregor Maria Hanke

"Weil Gott Mensch geworden ist, ist in unserem alltäglichen Leben etwas von dieser Kostbarkeit Gottes zu spüren", sagt Bischof Gregor Maria Hanke in seiner diesjährigen Botschaft zum Advent.
15.08.2019

Bischof Gregor Maria Hanke mit Gedanken zum Fest Mariä Himmelfahrt im Bayerischen Fernsehen

Bischof Hanke im Klettergebiet Konstein
Einen Beitrag zum Fest Mariä Himmelfahrt mit Bischof Gregor Maria Hanke sendete das BR-Fernsehen am Donnerstag, 15. August. In der 15-minütigen Sendung „Zeit und Ewigkeit“ geht es hoch hinaus: Im Altmühltaler Klettergebiet Konstein spricht Hanke über das „Gipfelfest“ der besonderen Art, das Christen am Höhepunkt des Sommers begehen und dabei der Gottesmutter Maria gedenken. Mit dem Fest feiere die Kirche, dass Gott die Mutter seines Sohnes „hoch hinaus“, in den Himmel hineingehoben habe, um damit über dem Horizont dieser Welt einen Punkt der Hoffnung zu markieren.