Zum Inhalt springen

Ökumene - Schritte zur Einheit

"Christsein ist verbunden mit dem Auftrag zur Einheit. Der Rock Christi ist zerrissen. Es gilt, diese Wunden, diese Schnitte zu heilen." (Bischof Gregor Maria Hanke OSB) 

Die Spaltung der Christenheit überwinden - das ist das Ziel der Ökumene. Dazu gehören gemeinsame Gottesdienste, aber auch das Bemühen um Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung wie auch der tatkräftige Einsatz für Menschen, die in ihrer Würde verletzt werden. Dadurch verleihen die Kirchen dem gemeinsamen christlichen Zeugnis in der Welt einen sichtbaren Ausdruck. Einige Beispiele im Bistum Eichstätt sind auf dieser Seite zusammen gefasst.

Simultankirchenradweg in der Oberpfalz

Unter dem Motto "Erleben. Erfahren. Entdecken. Wie Kirche bewegt!" haben die evangelische und die katholische Kirche 2015 gemeinsam den Simultankirchenradweg in der Oberpfalz eröffnet. Im Sommer 2020 war die Fernsehredaktion des Bistums Eichstätt wiedermal ein Stück auf dem Weg unterwegs. Das Magazin kreuzplus unterwegs berichtete: Video. Nähere Informationen zum Weg: www.simultankirchenradweg.de

Ökumenischer Pilgerweg

Ein Pilgerweg, den die heilige Walburga und der heilige Willibald zwischen ihren "Hausklöstern" in Heidenheim und Eichstätt zurücklegten. In der Mitte: die Gunthildis-Kapelle im Schambachtal. Video | Weitere Informationen

Kloster Heidenheim

Neues Leben in altehrwürdigem Kloster: Bildungs-, Begegnungs-, Tagungs-, und Pilgerzentrum in Kloster Heidenheim. Leseprobe der Kirchenzeitung von der Eröffnung 2019. Nähere Informationen unter www.kloster-heidenheim.eu.

Collegium Orientale

Das Collegium Orientale in Eichstätt ist eine ökumenische Einrichtung: Es ist international und interkonfessional ausgerichtet. Studierende aller orientalischen Schwesterkirchen sind eingeladen, miteinander zu studieren, zu beten und zusammen zu leben, damit in einem offenen Miteinander die Kenntnis und das Gespür füreinander wachsen kann. Nähere Informationen: www.collegium-orientale.de