Zum Inhalt springen

Woche für das Leben 2021: „Leben im Sterben“

Die Woche für das Leben ist eine jährlich wiederkehrende gemeinsame Initiative der katholischen und  und der evangelischen Kirche in Deutschland, mit der sich die beiden Kirchen für den Schutz des menschlichen Lebens engagieren.

Sie findet vom 17. bis 24. April statt und steht unter dem Motto „Leben im Sterben“. Die Woche für das Leben möchte dazu ermutigen, sich mit dem oft verdrängten Thema „Tod und Sterben“ auseinanderzusetzen.

Im Mittelpunkt steht die Sorge um Sterbende - sei es durch palliative und seelsorgliche Begleitung oder durch die Zuwendung von jedem Menschen.

 

Eröffnungsgottesdienst Woche für das Leben

Mit einem ökumenischen Gottesdienst haben der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke und Elisabeth Hann von Weyhern, Bischöfin des evangelischen Kirchenkreises Nürnberg, die Woche für das Leben im Bistum Eichstätt eröffnet. Wegen der Coronapandemie fand die Wortgottesfeier in der Kapelle St. Nikolaus auf der Wülzburg, oberhalb von Weißenburg, ohne Besucher und unter Hygienemaßnahmen statt. mehr... | Aufzeichnung

Eröffnungsandacht auf der Wülzburg: Liveübertragung im Internet

Die Eröffnung der Woche für das Leben im Bistum Eichstätt findet am Samstag, 17. April, um 15 Uhr in der Kapelle St. Nikolaus auf der Wülzburg, oberhalb von Weißenburg statt. Der ökumenische Gottesdienst mit der Bischöfin des evangelischen Kirchenkreises Nürnberg, Elisabeth Hann von Weyhern, und dem Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke wird live im Internet übertragen. mehr... | Aufzeichnung

Online-Talkrunde zum würdevollen Sterben

Bei einer Online-Talkrunde zur Woche für das Leben am Montag, 19. April, ab 19 Uhr mit Referentinnen und Referenten aus dem Raum Ingolstadt wurden verschiedene Themen aufgegriffen wie Hospizarbeit, Palliativversorgung, Sterbekultur oder Haltung zum assistierten Suizid. mehr...

Sterbe- und Trauerbegleitung

Zu einer Onlinetagung rund um das Thema „Kultursensible Sterbe- und Trauerbegleitung“ laden die Diözese Eichstätt und der Malteser Hilfsdienst am Samstag, 24. April, von 9 Uhr bis 17 Uhr ein. Auf dem Programm stehen wissenschaftliche Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops. mehr...

Mit palliativer Versorgung gut begleitet am Lebensende

Mit ihrer "Woche für das Leben" wollen die Kirchen ein Signal für eine menschenwürdige Begleitung beim Sterben setzen. Das Motto der Woche: "Leben im Sterben". Wie sehr die moderne Schmerzbehandlung Schwerstkranken die verbleibende Zeit erleichtern kann, zeigt ein Besuch bei einer Patientin. Hörfunk-Beitrag

Rückblick Woche für das Leben 2019: „Es braucht Boten des Lebens“

Zu einer „solidarischen Leidempfindsamkeit“ hat der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke die Christen in der Woche für das Leben 2019 aufgerufen. „Es braucht Boten des Lebens, die den seelisch Leidenden wahrnehmen und ernst nehmen, die Türen zu öffnen in der Lage sind, durch die Licht in das Dunkel des Lebens fällt“. Rückblick

Offizielle Website

Rückblicke

Das war die Woche für das Leben im Bistum Eichstätt in:

Kontakt

Nähere Informationen zu Themen und Veranstaltungen unter der Rufnummer (08421) 50 617 oder per E-Mail an lebensschutz(at)bistum-eichstaett(dot)de.

Paliative Begleitung der Caritas

Der Caritasverband für die Diözese Eichstätt leistet in seinen 20 Seniorenheimen und in den ihm angeschlossenen 16 Caritas-Sozialstationen palliative Begleitung für sterbenskranke und sterbende Menschen. Dafür qualifiziert er regelmäßig Fachkräfte für Palliativ-Pflege.