Zum Inhalt springen

Begegnung mit dem Bischof

Im Dialog mit den Gläubigen

Entsprechend den Vorgaben des kirchlichen Rechts gehört es zu den herausragenden Aufgaben eines Diözesanbischofs, regelmäßig die Pfarreien seines Bistums zu besuchen. Wie das umfangreiche Programm dieser „Visitationen“ deutlich macht, versteht Bischof Gregor Maria Hanke seine Pastoralbesuche als zentrale Aufgabe, den Dialog mit den Gläubigen seines Bistums zu vertiefen. 
Aber auch bei anderen Gelegenheiten können die Gläubigen dem Bischof begegnen - bei Gottesdiensten, Wallfahrten und vielen anderen Veranstaltungen.

„Es braucht vollkommene Ehrlichkeit und Beteiligung“: Neujahrsempfang des Diözesanrats

Der Synodale Weg sei zwar notwendig, reiche aber nach Auffassung des Eichstätter Diözesanratsvorsitzenden Christian Gärtner nicht aus, um den christlichen Glauben wiederzubeleben. Auf dem Neujahrsempfang des Eichstätter Diözesanrates sprach er jedoch nicht nur über die Krise der Katholischen Kirche.

Bischof Hanke zu Silvester: Kirche muss der Botschaft, nicht der Struktur dienen

Dem Status der Institution Kirche wurde in der Vergangenheit zu viel Bedeutung beigemessen. Dieses Verhalten mache blind und führe immer zu Fehlern. Bischof Gregor Maria Hanke erinnerte in der Jahresabschlussandacht auch an Papst em. Benedikt XVI..

Erzbischof Nahimana und Bischof Hanke sprechen über Situation der Kirche und Krieg in der Ukraine

Erzbischof Nahimana mit dem Ehepaar Schüller und Bischof Hanke im Eichstätter Bischofshaus. Foto: Andrea Franzetti/KiZ
Über die Lage in der Kirche in Deutschland und in Burundi haben sich der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke und der neue Erzbischof von Gitega, Bonaventure Nahimana, ausgetauscht. Auch der Ukraine-Krieg und seine weltweiten wirtschaftlichen Folgen war Thema bei dem Gespräch im Eichstätter Bischofshaus. An dem Treffen nahmen auch Stilla und Otto Schüller teil. Die Unternehmerfamilie aus Herrieden unterstützt seit vielen Jahren pastorale und soziale Projekte in der Eichstätter Partnerdiözese Gitega.

Willibaldswoche: Begegnung in Eichstätt

Seit 2009 lädt Bischof Gregor Maria Hanke zur Willibaldswoche in Eichstätt ein. In der Wallfahrts- und Begegnungswoche zu Ehren des Bistumspatrons nimmt sich der Bischof viel Zeit für direkte Gespräche mit den Gläubigen. Die diesjährige Festwoche steht unter dem Motto „Gemeinsam gehen“.