Zum Inhalt springen

Frauenpastoral

Frauenwelt - Ein Bildungsfestival zum Weltfrauentag 2024

Seit über 100 Jahren findet der internationale Frauentag – auch Weltfrauentag genannt – am 8. März statt. Weltweit demonstrieren Frauen an diesem Tag gegen Diskriminierung und für Gleichberechtigung. Das Bildungsfestival Frauenwelt präsentiert vom 7. bis 9. März 2024 im Diözesanzentrum Obermünster (Regensburg) aus diesem Anlass eine bunte Mischung von aktuellen Frauen-Themen. mehr...

Frauenpilgerreise: Auf den Spuren der hl. Hildegard von Bingen

Hildegard von Bingen gilt als bekannteste weibliche Gestalt des Mittelalters. Sie war Theologin, Prophetin sowie Kirchenpolitikerin, Künstlerin und Komponistin. Bei der Frauenpilgerreise von 7. bis 11. Mai 2024 werden die Orte ihres Wirkens der 2013 zur Kirchenlehrerin ernannten Benediktinerin besucht. Hierbei  einer faszinierenden Ordensfrau, .
mehr...

Online-Tutorial zum Thema "Missbrauch an Frauen"

In Kooperation mit der Professur für Pastoraltheologie und Homiletik an der Universität Regensburg stellt der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ein kostenloses Online-Tutorial zum Missbrauch an erwachsenen Frauen in der katholischen Kirche vor. Gründlich recherchierte und abwechslungsreich gestaltete Lektionen vermitteln ein Grundwissen zu den Hintergründen und dem Ausmaß, zu Ursachen, Folgen und Ausprägungen des Missbrauchs. mehr...

Equal Pay Day: Frauen arbeiten 66 Tage umsonst

Jedes Jahr macht der Equal Pay Tag auf die Einkommensunterschiede von Frauen und Männern in Deutschland aufmerksam. Noch immer verdienen Frauen im Schnitt 18 Prozent weniger als Männer (Statistisches Bundesamt, 2023). Rechnet man diese Zahlenwerte um, dann arbeiten Frauen im Vergleich zu Männern im Schnitt 66 Tage umsonst, wie es der KDFB in seiner Pressemitteilung zu diesem Tag mitteilt. Die Ursachen liegen unter anderem in den familienbedingten Unterbrechungen, zum Beispiel der Elternzeit oder der Pflege von Angehörigen, die immer noch häufiger von Frauen übernommen werden.

Deshalb ist es wichtig, diesen Sachverhalt immer wieder ins Gespräch zu bringen und bei politischen und strukturellen Entscheidungen zu berücksichtigen. Aus diesem Grund fand am 28. Februar eine digitale Talk-Runde des Bayerischen Sozialministeriums und des KDFB Bayern statt, um hier gemeinsam nach Lösungsansätze zu suchen. Gemeinsam mit Bayerns Sozialministerin Ulrike Scharf und KDFB-Landesvorsitzende Birgit Kainz diskutierten die Sozioökonomin Prof. Dr. Neşe Sevsay-Tegethoff (Hochschule Esslingen) und die Religionswissenschaftlerin Dr. Anna Höpflinger (LMU München). Per Video meldete sich die Equal-Care-Expertin Johanna Lücke zu Wort. Moderiert wurde die Runde von der Journalistin und BR-Redakteurin Barbara Streidl. Begleitend zur Veranstaltung wurde ein Live-Chat angeboten, der Zuschauerinnen und Zuschauern die Möglichkeit bot, den Expertinnen ihre Fragen zu stellen. (Weitere Informationen finden Sie unter: www.frauenbund-bayern.de/epd und www.frauenbund.de/themen/arbeitswelten)

Das Motto des diesjährigen Equal Pay Days lautet: "Die Kunst der gleichen Bezahlung" und weist darauf hin, dass in Kunst und Kultur ein eklatanter Gender Pay Gap von 30 % besteht (Statistisches Bundesamt, 2022). (Weitere Informationen dazu: www.equalpayday.de)

Frauenpastoral
Walburgiberg 2
85072 Eichstätt
Tel. (08421) 50-644 / -611
frauen(at)bistum-eichstaett(dot)de