Zum Inhalt springen

Umweltengagement der Diözese Eichstätt

Gott hat als Schöpfer den Menschen Verantwortung für alle Formen des Lebens übertragen. Die Erde und die Vielfalt ihrer Lebewesen sind den Menschen anvertraut und sie für den Umgang mit der Schöpfung verantwortlich: vor Gott, vor den heutigen Menschen und vor den künftigen Generationen. „Christliches Engagement für die Bewahrung der Schöpfung entstammt keinem christlichen Knigge, der als Handbuch neben der Bibel und dem Katechismus stünde. Dieser Einsatz für die Schöpfung kann als genuin christlicher Lebensstil praktiziert werden, der im Glauben an den Schöpfergott wurzelt, der seine Schöpfung nicht für einige wenige, sondern für alle Menschen geschaffen hat, für die Heutigen und für die, welche noch kommen, sagt Bischof Gregor Maria Hanke. Deshalb sieht die Diözese Eichstätt den Schutz der Umwelt als eine Kernaufgabe an in allen Bereichen kirchlichen Handelns.

Umweltpolitik des Bischöflichen Ordinariats Eichstätt

In seinen Leitlinien zur Umweltpolitik verpflichtet sich das Bistum, natürliche Lebensgrundlagen zu schützen und zu pflegen, eine nachhaltige Entwicklung zu fördern und den Umwelt- und Klimaschutz im Denken und Handeln aller Mitarbeiter zu verankern. mehr…

Umweltmanagement in der Diözese Eichstätt

Das Bischöfliche Ordinariat Eichstätt erfüllt die strengen Anforderungen von EMAS. So nennt sich abgekürzt die europäische Norm für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung. Auch verschiedene Einrichtungen und Pfarreien im Bistum sind nach Umweltstandards zertifiziert. mehr…