Zum Inhalt springen

Umweltengagement der Diözese Eichstätt

Gott hat als Schöpfer den Menschen Verantwortung für alle Formen des Lebens übertragen. Die Erde und die Vielfalt ihrer Lebewesen sind den Menschen anvertraut und sie für den Umgang mit der Schöpfung verantwortlich: vor Gott, vor den heutigen Menschen und vor den künftigen Generationen. „Christliches Engagement für die Bewahrung der Schöpfung entstammt keinem christlichen Knigge, der als Handbuch neben der Bibel und dem Katechismus stünde. Dieser Einsatz für die Schöpfung kann als genuin christlicher Lebensstil praktiziert werden, der im Glauben an den Schöpfergott wurzelt, der seine Schöpfung nicht für einige wenige, sondern für alle Menschen geschaffen hat, für die Heutigen und für die, welche noch kommen, sagt Bischof Gregor Maria Hanke. Deshalb sieht die Diözese Eichstätt den Schutz der Umwelt als eine Kernaufgabe an in allen Bereichen kirchlichen Handelns.

Umweltpolitik des Bischöflichen Ordinariats Eichstätt

Die Umweltpolitik des Bischöflichen Ordinariats wurde aktualisiert. Ein Bezug zur Enzyklika "Laudato si´" wurde hergestellt. Weitere Passagen bilden die Fortschritte, die das Bischöfliche Ordinariat im Umwelt-Managementprozess erreicht hat, ab. Auch die Beschäftigten des Ordinariats waren aufgerufen, ihre Ideen beizusteuern. mehr…

Umweltmanagement in der Diözese Eichstätt

Das Bischöfliche Ordinariat Eichstätt erfüllt die strengen Anforderungen von EMAS. So nennt sich abgekürzt die europäische Norm für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung. Auch verschiedene Einrichtungen und Pfarreien im Bistum sind nach Umweltstandards zertifiziert. mehr…

Gebäude energieeffizient nutzen

Die Kolleginnen und Kollegen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern haben eine Broschüre "Gebäude energieeffizient nutzen" veröffentlicht. Darin erfahren Sie, wie man vorhandene Gebäude möglichst gut ausnutzt und dabei gleichzeitig Energie und Geld einspart. Ein Thema, das in Zeiten von steigenden Preisen für fossile Energieträger, ungewollten Abhängigkeiten von kriegerischen Ländern und dem immer präsenter werdenden Klimawandel besondere Relevanz hat. Zum Download.