Zum Inhalt springen

Teilnahme am Religionsunterricht für konfessionslose und konfessionsfremde Schüler

Die gesetzlichen Regelungen im Überblick

Teilnahme ungetaufter Schüler und Schüler fremder Religionsgemeinschaften

1. Schüler ohne Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft können auf schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten zum katholischen oder evangelischen Religionsunterricht als Pflichtfach, also mit Notengebung, zugelassen werden.

  • Zustimmung der betreffenden Religionsgemeinschaft. Der Schulleiter leitet den Antrag an das zuständige Bischöfliche Ordinariat der Katholischen Kirche bzw. an das zuständige Dekanat der Evangelisch-Lutherischen Kirche weiter. Ordinariat und Dekanat sind von kirchlicher Seite dazu angehalten, den zuständigen Religionslehrer nach seiner Zustimmung zu fragen. Um das Verfahren abzukürzen, wird der Schulleitung empfohlen, diese Befragung vor der Weiterleitung selbst durchzuführen.
  • Zwingende schulorganisatorische Gründe stehen nicht entgegen.

Der Schulleiter spricht nach Zustimmung der Kirchenbehörde die Zulassung aus.

2. Schüler, für deren Religionsgemeinschaft ein Religionsunterricht an öffentlichen Schulen nicht eingerichtet ist, wie Ziff. 1. Dort ist zusätzlich die Zustimmung der Religionsgemeinschaft des Schülers dem Antrag beizufügen.

3. Schüler anderer Religionsgemeinschaften (z. B. evang.), die sich um Aufnahme in eine Religionsgemeinschaft (z. B. kath.) mit deren Zustimmung vorbereiten, können auf Antrag in dieser Zeit mit Zustimmung der (z. B. kath.) Kirche wie bekenntnisangehörige Schüler am Religionsunterricht teilnehmen (also mit Notengebung).

4. Mit der Teilnahme entfällt die Pflicht zum Besuch des Ethikunterrichts.

5. Anträge müssen spätestens innerhalb der ersten Wochen nach Unterrichtsbeginn erfolgen.

6. Die Zulassung gilt für die Dauer des Schulbesuches bzw. bis zum Widerruf einer beteiligten Religionsgemeinschaft oder bis zur Abmeldung (...)

Anmerkung: Es darf also kein katholischer Schüler mit allen Rechten und Pflichten am evangelischen Unterricht teilnehmen und umgekehrt.

Teilnahme zur Information ist möglich. Evangelische Schüler können am katholischen Religionsunterricht teilnehmen und umgekehrt. Voraussetzung: Der Schüler wurde von den Erziehungsberechtigten vom Unterricht seiner Religionsgemeinschaft abgemeldet. Der Schulleiter kann einem entsprechenden Antrag der Erziehungsberechtigten zustimmen wenn,

  • der den Religionsunterricht erteilende Lehrer zustimmt und
  • schulorganisatorische Gründe nicht entgegenstehen.

Im Zeugnis kann jeweils auf Antrag

  • die Teilnahme bestätigt,
  • ein wertender Zusatz eingetragen werden.

Eine Benotung erfolgt nicht. Die Pflicht zur Teilnahme am Ethikunterricht bleibt in diesem Fall unberührt.

 

Anwesenheit bekenntnisloser Schüler oder anderer Bekenntnissen angehörender Schüler im Religionsunterricht, die eine Freistunde hätten, ist nicht zulässig!

Die Aufsichtpflicht richtet sich nach § 21 (1) Satz 3 VSO und § 33 (1) Satz 3 SVSO. Gegen ein Beiwohnen dieser Schüler an anderem Unterricht in anderen Klassen bestehen keine Einwände.



Termine

Seite 1 von 7 1 2  3  4  5  6  7 >>

Samstag, 14. September
08.15 Uhr
Lehrer-Fußwallfahrt vom Habsberg nach Trautmannshofen
Veranstalter: Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen
Freitag, 27. September
14.00 Uhr
(Bei) Paulus in der Schule
Ort: Priesterseminar Eichstätt
Veranstalter: Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen
Samstag, 05. Oktober
09.30 Uhr
In den Straßen unserer Stadt Gottes Spuren suchen - ein Experiment
Ort: Kath. Stadtkirche, Nürnberg
Veranstalter: Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen
Montag, 07. Oktober
15.00 Uhr
Implementierung LehrplanPLUS für die Grundschule
Ort: Volksschule Greding
Veranstalter: Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen
Donnerstag, 10. Oktober
14.30 Uhr
"Die schönsten Momente im Leben sind nicht die, in denen man atmet, sondern die, die einem den Atem rauben" (Rainer Maria Rilke)
Ort: Schulabteilung, Eichstätt
Veranstalter: Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen
Montag, 14. Oktober
15.00 Uhr
Vorstellung des Marchtaler Plans: Menschenbild und Strukturelemente
Ort: Priesterseminar Eichstätt
Veranstalter: Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen

Seite 1 von 7 1 2  3  4  5  6  7 >>