Zum Inhalt springen

Religionspädagogische Aus- und Fortbildung (Religionspädagogisches Seminar / RPS)

Es ist Aufgabe der Abteilung "Aus- und Fortbildung" der Schulabteilung, alle im Religionsunterricht Tätigen für ihre Aufgaben in der Schule auszubilden und sie auch über die Ausbildungszeit hinaus durch entsprechende fachspezifische, spirituelle, theologische und didaktisch-methodische Angebote für den Dienst zu befähigen.

Dabei hat sie unterschiedliche Zielgruppen in ihrem Dienst zu begleiten:

  • Ausbildung von Religionslehrern im Kirchendienst
  • Ausbildung von Gemeindeassistenten in den Bereichen Schule und Gemeindearbeit
  • Ausbildung von Pastoralassistenten und Kaplänen
  • Ausbildung von staatlichen Lehramtsanwärtern in den Bereichen GS, MS und FöSch
  • Fortbildung für staatliche und kirchliche Lehrer an allen Schularten
  • Fortbildung für Gemeindereferenten in den Bereichen Schule und Gemeindearbeit

Das RPS will

  • die Religionslehrerinnen und Religionslehrer nach den Erkenntnissen von Wissenschaft und Forschung ausbilden und sie somit für den Dienst in Kirche und Gemeinde befähigen
  • die Religionslehrer befähigen, einen zeitgemäßen Unterricht zu gestalten, der sich an den Vorgaben des LehrplanPLUS ausrichtet und mit den verschiedensten Methoden und Sozialformen gestaltet wird
  • die Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten auf die verschiedenen Dienste in den Pfarrgemeinden vorbereiten und sie in ihrem beruflichen Alltag begleiten und unterstützen
  • die Religionslehrer befähigen, ihren Unterricht kritisch zu reflektieren
  • die Religionslehrer ermutigen, ihre eigene Spiritualität zu leben und daraus Kraft für den Alltag zu schöpfen
  • die Religionslehrer stärken für ihren Dienst in der Schule durch die Förderung ihrer persönlichen, fachlichen und spirituellen Kompetenz
  • die Religionslehrer stärken, dass sie ihr Fach selbstbewusst und kompetent in der Schule unterrichten und bei Schulleitung, Kollegium und Eltern vertreten
  • die Religionslehrer befähigen, sich an den Prozessen der Schulentwicklung zu beteiligen, bzw. eigene Akzente in Hinblick auf Religion und Glaube zu setzen.

Impulse für Schüler und Eltern in Coronazeiten

"Hoffnung teilen - Hoffnung schenken - Hoffnung sein": Unter diesem Motto stellen Religionslehrkräfte in der Diözese Eichstätt in Coronazeiten wöchentlich Impulse für Schüler und Eltern bereit. Zu den „Hoffnungsfunken“.

Diözesane Schulen: Wertebewusst erziehen und bilden

Die Diözese Eichstätt ist Trägerin von 6 diözesanen Schulen, die vormals alle in Ordensträgerschaft standen. Damit greift die Diözese eine reiche Tradition kirchlicher Bildungsarbeit auf und entwickelt die ordensgeprägten Schulleitbilder fort. mehr...

Termine

Seite 1 von 5 1 2  3  4  5 >>

Mittwoch, 14. Dezember
15.00 Uhr
Kollegiale Beratung für Mentoren/-innen
Ort: Schulabteilung, Eichstätt
Veranstalter: Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen
15.00 Uhr
"Was ist Wahrheit?"
Ort: Online-Veranstaltung
Veranstalter: Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen
Mittwoch, 18. Januar
15.00 Uhr
HuMoR schafft Leichtigkeit in schweren Zeiten
Ort: Schulabteilung, Eichstätt
Veranstalter: Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen

Seite 1 von 5 1 2  3  4  5 >>