Zum Inhalt springen
11.08.2022

Achtsam mit der Schöpfung umgehen – Radio K1 am Sonntag-Morgen

Achtsame Walderlebnisse im Kloster Plankstetten. Foto: Maria Gabler.

Eichstätt – Einen Tag im Wald verbringen, achtsam sich und die Umgebung mit allen Sinnen wahrnehmen – darum geht es beim sogenannten „Waldbaden“. Auch das Kloster Plankstetten hat dieses Angebot mittlerweile in sein Kurs-Programm aufgenommen. „Da lasse ich den Wald auf mich wirken, setze mich vielleicht auf das Moos oder lehne mich an einen Baumstamm und denke über die Dinge des Lebens nach“, erklärt Pater Josef Maria Böge. Wie sich das Kloster zu einem Zentrum für Schöpfungsspiritualität entwickelt hat, das ist am kommenden Sonntag, 14. August, in der Sendung „Der Sonntag-Morgen“ von Radio K1 zu hören. Das Magazin des Kirchenfunks im Bistum Eichstätt wird zwischen 8 und 11 Uhr über den Regionalsender Radio IN ausgestrahlt.

Die Beiträge stehen unter dem Leitwort: „Macht euch die Erde untertan“. Kaum ein anderer Satz aus der Bibel ist so oft missverstanden worden. Als ob der Mensch als „Krone der Schöpfung“ die uneingeschränkte Verfügungsgewalt über alle anderen Geschöpfe habe. Doch wenn man nicht nur diesen Halbsatz sondern den ganzen Schöpfungsbericht liest, wird klar: Es ist der Auftrag Gottes an den Menschen, verantwortungsvoll mit der Umwelt umzugehen. Also ganz im Sinne Gottes die lebensspendende Ordnung zu pflegen und zu erhalten. Was damit gemeint ist und wie dieser Auftrag gerade in der Kirche umgesetzt wird, davon handeln die Beiträge am Sonntag-Morgen von Radio K1.

Ein weiterer Schwerpunkt bildet dabei die Umwelt-Enzyklika „Laudato Si“ von Papst Franziskus. Darin hatte er zum entschiedenen Kampf gegen Umweltzerstörung und Klimawandel aufgerufen. Weiterhin ist in der Sendung zu hören, was die Kirche zum Klimaschutz beiträgt und wie Menschen versuchen, klimafreundlich leben.

Die Sendungen am „Sonntag-Morgen“ stehen im August jeweils unter einem anderen Spruch aus der Heiligen Schrift, der provoziert und bis heute nachwirkt. Den Anfang machte am 8. August das Zitat „Schwerter zu Pflugscharen“. Bei den nächsten Sendungen am 21. und 28. August heißt es: „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt“ und „Ecce Homo – Seht, da ist der Mensch!“. Die Sendungen können nach der Ausstrahlung im Internet abgerufen werden unter: www.radiok1.de.

Gebäude energieeffizient nutzen

Die Kolleginnen und Kollegen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern haben eine Broschüre "Gebäude energieeffizient nutzen" veröffentlicht. Darin erfahren Sie, wie man vorhandene Gebäude möglichst gut ausnutzt und dabei gleichzeitig Energie und Geld einspart. Ein Thema, das in Zeiten von steigenden Preisen für fossile Energieträger, ungewollten Abhängigkeiten von kriegerischen Ländern und dem immer präsenter werdenden Klimawandel besondere Relevanz hat. Zum Download.