Zum Inhalt springen

Digitaler Kulturwandel: Wie viel Religion steckt im Internet?

25. November 2021   - 26. November 2021 Beginn: 09.00 Uhr
Ort: Gars

Gesamtbayerische Tagung
 

Das Thema Digitalisierung hat alle Lebensbereiche erfasst. Es ist auch in der Schule bzw. im Religionsunterricht angekommen.

Wie Digitalisierung und künstliche Intelligenz unseren Alltag, unser Lehren und Lernen verändern werden, ist heute noch nicht absehbar; sie stellen jedoch einen gewaltigen Modernisierungsschub dar. Eines ist klar: Eine neue Lernkultur entsteht. Neue Chancen der Zusammenarbeit und des Wissens tun sich auf. Fast unbemerkt ändern diese aber auch Grundlegendes - unsere Beziehungen! Ob sich unsere Welt in Richtung Transhumanismus wandelt oder eine menschliche bleibt, das steht heute mehr denn je zur Debatte. In dieser stellt sich religiöse Bildung „quer“ zur Logik der Technisierung bzw. Ökonomisierung der Arbeitswelt und stellt unbequeme Fragen: In welcher Welt wollen wir leben? Wie funktionieren Lehren und Lernen heute bzw. morgen? Welche Menschen wollen wir sein?

Die Tagung stellt Möglichkeiten und Grenzen digitalen Lernens zur Diskus-sion und gibt Impulse für den Unterricht und zum Weiterdenken. Der Erfahrungsaustausch mit Kollegen/-innen aus ganz Bayern steht dabei im Mittelpunkt.
 

Referenten
Prof. Dr. Thomas Schwartz, Universität Augsburg
Dr. Martin Ostermann, Fachstelle Medien und Digitalität, München
Richard Büttner, Realschullehrer
Dr. Hans Schmid, Bamberg, Mitherausgeber Religion verstehen

Leitung
Dr. Sophie Faßhauer-Zaufal, Wiss. Referentin , RPZ München
Dr. Joachim Sailer, StD i.K., Schulabteilung Augsburg

Anmeldung bis 15. September 2021 über FIBS
https://fibs.alp.dillingen.de/suche/details.php?v_id=217864