Zum Inhalt springen

Alte Werte - neue Zeiten?

11. März 2022   - 12. März 2022 Beginn: 15.00 Uhr

Aufbau ethischer Kompetenzen in den Jahrgangsstufen 9 und 10

Jahrestagung für Religionslehrer/-innen an Gymnasien

 

Ein erfolgreicher Übergang zum neunjährigen Gymnasium erfordert, den Unterricht langfristig von der gymnasialen Oberstufe her zu denken und die Umsetzung der Lehrpläne bereits in den früheren Jahrgangsstufen daraufhin abzustimmen. Dies macht eine stringente Vernetzung der Themen notwendig, insbesondere für die ethische Urteilsbildung, die auf der Grundlage der christlichen Sicht vom Menschen im Konzept des RUs der neuen Oberstufe eine zentrale Rolle einnimmt.

Zunächst sollen verschiedene Ansätze für Vernetzungen von heterogenen Inhalten und Themen im Lehrplan verglichen und Möglichkeiten in Betracht gezogen werden, das Fach Religion so strukturieren, dass ein aufbauendes und damit auch vertiefendes, nachhaltiges Lernen gelingt.

Ausgewählte Lernmodule mit unterrichtspraktischen Anregungen und Materialien zeigen Möglichkeiten einer didaktischen Vernetzung und einer aufeinander aufbauenden Auseinandersetzung mit ethischen Problemstellungen und sittlichen Entscheidungsprozessen in den Jahrgängen 9 (9.1 Christliche Verantwortung im Alltag: Orientierung in Entscheidungsprozessen), 10 (10.1: Unantastbar: Recht auf Leben und Menschenwürde) und 11 (11.2: Der Mensch angesichts des medizinisch-technischen Fortschritts ).

 

Referent/-in
Klaus König, Akademischer Direktor am Lehrstuhl für Didaktik der Religionslehre, für Katechetik und Religionspädagogik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
Judith Eder, OStRin, Wissenschaftliche Referentin, Religionspädagogisches Zentrum Bayern

Leitung
Richard Baumeister, StD i. K.

Anmeldung bis 4. März 2022
https://www.bistum-eichstaett.de/schule/fortbildungen/anmeldung/