Zum Inhalt springen

Den Druck aufnehmen, ohne zu zerbrechen

1. Februar 2022 Beginn: 15.00 Uhr

Wirkung von Krisen auf den Einzelnen und die Gesellschaft
 

Welche Eigenschaften und Verhaltensweisen befähigen Menschen und Institutionen zum konstruktiven Umgang mit tiefgreifendem Wandel? Welche Grundhaltungen helfen dabei, zu überleben und nicht unterzugehen? Die Fähigkeit dazu wird als Resilienz bezeichnet. Konzepte dazu boomen derzeit. Denn es gibt wahrlich genug Veränderungsprozesse und Krisen, die wir zu bewältigen haben: Corona-Pandemie, Klimakrise, Digitalisierung, Flüchtlingsströme, Finanz- und Schuldenkrise.

Prof. Dr. Martin Schneider forscht seit mehreren Jahren zu den ethischen und sozialen Dimensionen von Resilienz. Er wird an diesem Nachmittag in das Thema Resilienz einführen und beleuchten, welche Grundhaltungen dabei helfen, zukunftsfest zu sein. Was müssen wir ändern, wenn wir bleiben wollen? Welche Grundorientierungen und Haltungen brauchen Einzelne und Institutionen, auch Schule, Kirche oder Pfarrgemeinde, um zu einem nachhaltigen Wandel beizutragen?
 

Referent
Prof. Dr. Martin Schneider, Professor für Moraltheologie und Sozialethik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt, Fakultät für Religionspädagogik / Kirchliche Bildungsarbeit (FH)

Leitung
Barbara Buckl, Schulrätin i.K.

Anmeldung bis 25. Januar 2022
https://www.bistum-eichstaett.de/schule/fortbildungen/anmeldung/