Zum Inhalt springen

Programmdetails

30.09.2014

Zeichen gesetzt: Caritas gegen aktive Sterbehilfe

Der Caritasverband der Diözese Eichstätt hat die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland unterzeichnet.

Caritasdirektor Franz Mattes unterschreibt die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland. An der Umsetzung dieser Initiative für den Eichstätter Caritasverband war wesentlich Altenhilfereferentin Eva-Maria Schork beteiligt. (Foto: Caritas/Esser)

Der Caritasverband der Diözese Eichstätt hat die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland unterzeichnet. Mit diesem Schritt bekennt die Caritas Eichstätt, sich unter anderem dafür einzusetzen, "ein Sterben unter würdigen Bedingungen zu ermöglichen“. Das heißt: Klare Absage für die Legalisierung der Tötung auf Verlangen. Bernhard Löhlein berichtet. (Mitarbeit: Peter Esser)



Radio K1 Frequenzen

"radio K1" empfangen Sie über die UKW-Frequenzen von Radio IN:

  • Ingolstadt 95.4
  • Eichstätt 99.1 / 105.4
  • Neuburg 101.2
  • Schrobenhausen 94.6
  • Pfaffenhofen 104.8

Als Podcast abonnieren

Kopieren Sie nachfolgende Internetadresse und fügen Sie diese komplett in Ihren Podcatcher ein:

http://www.radiok1.de/podcast/

In Itunes öffnen

Hilfe und Erläuterungen