Zum Inhalt springen

Audios zum Thema Asylsuchende und Flüchtlinge

30.09.2019

Ausstellung "Gott liebt die Fremden" in Ingolstadt

Ausstellung zu Flüchtlingen; Foto: Bernhard Löhlein
Vom 27. September bis 4. Oktober ist in der Franziskanerkirche Ingolstadt eine Ausstellung über Flüchtlinge zu sehen
25.05.2019

72-Stunden-Aktion: Ingolstädter Pfadfinder gestalten Familienfest für Flüchtlinge

Kinderschminken; Foto: Bernhard Löhlein
Bei der größten Sozialaktion in Deutschland, der 72-Stunden-Aktion des BDKJ, machen natürlich auch die "Münsterritter" aus Ingolstadt mit.
18.05.2019

Cordula Klenk - Referentin für die Flüchtlingshilfe

Cordula Klenk; Foto: Bernhard Löhlein
Die Referentin für die Flüchtlingshilfe im Bistum Eichstätt, Cordula Klenk, ist überzeugt: Die Begegnung mit geflüchteten Menschen bereichert auch unser Leben.
07.02.2019

Caritas kritisiert „Spurwechsel light“ für Fachkräfte-Einwanderungsgesetz

Angela Müller (rechts) und Lea Schweitzer von der Flüchtlings- und Integrationsberatung der Caritas fordern mehr Arbeitschancen für Menschen, die aus anderen Ländern nach Deutschland flüchteten. Foto: Caritas/Esser
Mehr Chancen für geflüchtete Menschen auf dem Arbeitsmarkt sowie bei der Wohnungssuche wünscht sich der Caritasverband Eichstätt.
06.02.2019

Mehrnousch Zaeri-Esfahani - Gedanken über Abschied, Flucht und Neubeginn

Mehrnousch Zaeri-Esfahani, Foto: www.bilderlaube.de
Im Alter von 10 Jahren floh sie mit ihrer Familie aus dem Iran nach Deutschland. Und entdeckte dann ihre Wurzeln: Mit autobiographischen Geschichten fasziniert Mehrnousch Zaeri-Esfahani ihre Leser und Zuhörer.
19.09.2018

Eva Hoffmann - beschäftigt zwei Flüchtlinge als Auszubildende

Eva Hoffmann; Foto: Bernhard Löhlein
Eva Hoffmann ist Friseurmeisterin in Manching und beschäftigt seit 2016 bzw. 2017 zwei Flüchtlinge. Wasik flüchtete aus dem Iran, Basim aus dem Irak, beide absolvieren bei ihr eine Ausbildung zum Friseur.
22.08.2018

Syarta Kryeziu - verdankt dem Kirchenasyl ihr Leben

Syarta Kryeziu; Foto: Bernhard Löhlein
Mit vier Jahren kam die gebürtige Albanerin Syarta Kryeziu mit ihrer Familie in ein Kirchenasyl in München. Die sechs Monate, die sie dort Mitte der 90er Jahre verbracht hatte, haben ihr Leben verändert, sogar gerettet, meint sie heute.