Zum Inhalt springen

Den Glauben weitergeben: Kommunionhelfer/-innen im Bistum Eichstätt

Über 1300 Männer und Frauen sind in der Diözese Eichstätt als Kommunionhelferinnen und Kommunionhelfer tätig. Sie spenden bei Eucharistiefeiern die heilige Kommunion und bringen sie in zahlreichen Gemeinden auch Kranken, die nicht an der Messfeier teilnehmen können. Seit 1968 ist in der Diözese Eichstätt der Einsatz dieser  "außerordentlichen Spendern der heiligen Kommunion", wie sie vom Kirchenrecht offiziell genannt werden, möglich. Von der Anzahl her ist diese Aufgabe im Bistum Eichstätt gleichermaßen auf Männer und Frauen verteilt. Sie werden dafür durch ein Schreiben des Bischofs zu ihrem Dienst in einem bestimmten pastoralen Raum oder Seelsorgebereich beauftragt. Dem geht ein eintägiger Einführungskurs voraus. Bedingungen zur Zulassung für dieses liturgische Ehrenamt sind ein Mindestalter von 18 Jahren, ein zustimmender Beschluss des Pfarrgemeinderates, eine Empfehlung des zuständigen Pfarrers und die eigene schriftliche Zustimmung zu dieser Beauftragung. Die Beauftragung gilt vier Jahre und kann jeweils verlängert werden. Zur theologischen Fortbildung, zur spirituellen Vertiefung und zum Erfahrungsaustausch sollen die Kommunionhelfer/-innen wenigstens alle zwei Jahre an einem Besinnungs- und Begegnungstag oder an anderen geeigneten religiösen Veranstaltungen teilnehmen. Für die Einführung und Begleitung der Kommunionhelfer/-innen ist im Bistum Eichstätt Markus Wittmann zuständig.

In den vergangenen Jahren hat der Bereich der Krankenkommunion an Bedeutung zugenommen. Da es ein anspruchsvoller Dienst ist, wurden besondere Fortbildungsveranstaltungen für Kommunionhelfer/-innen eingeführt, um ihren Dienst in Kliniken oder Seniorenheimen besser begleiten zu können. Darüber hinaus sind beauftragte Kommunionhelfer/-innen auch befugt, das Altarsakrament zu Anbetungsstunden oder Andachten auszusetzen und bei Bedarf beim Austeilen der Asche am Aschermittwoch mitzuwirken.

Für Kommunionhelferinnen und Kommunionhelfer bietet das Bistum Eichstätt Einführungs- und Fortbildungskurse sowie einen Liturgiekurs an. Für beauftragte Kommunionhelfer/-innen gilt die Teilnahme an diesem Liturgiekurs als Teilnahme an einer "theologischen Fortbildung" im Sinne der "Richtlinien für die außerordentliche Kommunionspendung (Kommunionhelfer und Kommunionhelferinnen" in: Pastoralblatt des Bistums Eichstätt 7 [2022] S. 279 f., Nr. 134.

Termine

Samstag, 25. Februar
Besinnungstag für Kommunionhelfer/-innen
Veranstalter: Dekanat Herrieden
Samstag, 18. März
09.00 Uhr
Samstag, 01. April
09.00 Uhr
Samstag, 17. Juni
09.00 Uhr
Samstag, 14. Oktober
09.00 Uhr
Samstag, 28. Oktober
09.00 Uhr

Anmeldung ab sofort ausschließlich über das Pfarrbüro! Das Pfarrbüro gibt die Anmeldung/en (wenn möglich gesammelt) an das Bischöfliche Generalvikariat weiter (erforderliche Angaben: Termin, Name/n der Person/en, zuständige Kirchenstiftung). Die Teilnehmerzahl ist bei jedem Kurs begrenzt.