Zum Inhalt springen
30.10.2017

Ökumene-Serie: Gelebte Ökumene in der Ehe

Bei gelebter Ökumene denkt man zunächst an Pfarreikooperationen, an ökumenische Gottesdienste oder Projekte. Gelebte gibt es aber vor allem im Kleinen: in den Familien.

Ökumenische Ehe

Hochzeiten zwischen katholischen und evangelischen Paaren gehören mittlerweile zum Tagesgeschäft von Pfarrern. Wie es im Einzelnen abläuft, wie jeder seinen Glauben lebt und wie es noch vor 50 Jahren war: Daniela Olivares hat ökumenisch verheiratete Paare getroffen.



Die Ökumene-Kommission berät den Bischof in allen ökumenischen Fragen. Darüber hinaus hat sie die Aufgabe, die Ökumene in der Diözese zu fördern, ein ökumenisches Netz aufzubauen, weltkirchliche und diözesane Dokumente in die Praxis umzusetzen, ökumenische Bildungsarbeit zu unterstützen. und den überkonfessionellen Dialog zu fördern.

Collegium Orientale

Das Collegium Orientale in Eichstätt ist eine ökumenische Einrichtung: Es ist international und interkonfessional ausgerichtet. Studierende aller orientalischen Schwesterkirchen sind eingeladen, miteinander zu studieren, zu beten und zusammen zu leben, damit in einem offenen Miteinander die Kenntnis und das Gespür füreinander wachsen kann.

Gottesdienste im Collegium Orientale