Zum Inhalt springen
20.07.2019

Bistumsmedaillen für vier verdiente Mitglieder des Diözesansteuerausschusses

Verleihung der Bistumsmedaillen in Gold und Silber an verdiente Mitglieder des DiStA.

Die Bistumsmedaillen wurden den verdienten Mitglieder des Diözesansteuerausschusses beim Empfang der Beispruchsgremien im Beisein ihrer Gattinnen von Bischof Gregor Maria Hanke und Finanzdirektor Florian Bohn verliehen (v.l.n.r.): Leitender Finanzdirektor Florian Bohn, Rita und Franz Schauer, Eva Maria und Manfred Welser, Bischof Gregor Maria Hanke, Heinz-Peter Bieberle, Maria Hennemann-Hänsel und Gottfried Hänsel. pde-Foto: Regina Greck

Eichstätt. (pde) – Bischof Gregor Maria Hanke hat vier Bistumsmedaillen an langjährige ehrenamtliche Mitglieder des Diözesansteuerausschusses in Anerkennung ihrer zahlreichen Verdienste verliehen. Beim Empfang für die Beispruchsgremien der Diözese erhielt Manfred Welser aus Eitensheim die Bistumsmedaille in Gold. Die Medaille in Silber bekam Heinz-Peter Bieberle aus Roth, Gottfried Hänsel aus Wemding und Franz Schauer aus Töging. „Ihnen allen gebührt mein herzlicher Dank für Ihren Dienst an den Gläubigen und für die Kirche von Eichstätt“, so Bischof Hanke in seiner Laudatio.

Manfred Welser ist seit Beginn der 1990er Jahre ehrenamtlich in der Kirchenverwaltung der Pfarrei Eitensheim tätig. Er unterstützt die Pfarrei seit 1995 als Kirchenpfleger und ist auch im Kirchenpflegerverein aktiv. Seit 1990 ist der genossenschaftliche Bankbetriebswirt im Ruhestand Mitglied im Diözesansteuerausschuss, der über den Haushalt der Diözese berät. Dort übernimmt Manfred Welser seit langer Zeit das Amt des Revisors und war bisher in verschiedenen Arbeitsgruppen wie z.B. zur Ausgestaltung der neuen Pfarreienfinanzierung tätig. Welser ist außerdem Mitglied im Seminarverwaltungsrat des Bischöflichen Seminar St. Willibald.

Franz Schauer war bis Anfang dieses Jahres 42 Jahre lang Mitglied der Kirchenverwaltung in Töging. Davon hat er sich zwölf Jahre als Kirchenpfleger für die Belange der Pfarrei eingesetzt und zahlreiche Baumaßnahmen und Sanierungen realisiert. Seit 2008 wirkte Franz Schauer als Mitglied im Diözesansteuerausschuss mit.

Nach seinem jahrelangen ehrenamtlichen Einsatz im Pfarrgemeinderat engagiert sich Heinz-Peter Bieberle seit 2001 in der Kirchenverwaltung der Pfarrei Roth. 2007 hat er das Amt des Kirchenpflegers übernommen und setzt sich seither für Belange der Kirche vor Ort ein. Außerdem unterstützt er in vielen gemeinnützigen Vereinigungen und Vereinen die Stadt und die Pfarrei, wie beispielsweise im Sozialverband VdK oder der Arbeiterwohlfahrt. Auch er ist seit 2008 Mitglied im Diözesansteuerausschuss.

Gottfried Hänsel arbeitet seit über 30 Jahren unter anderem in der Kirchenverwaltung ehrenamtlich in der Pfarrgemeinde Sankt Emmeram in Wemding mit. Der ehemalige Bankkaufmann hat seit 2001 das Amt des dortigen Kirchenpflegers inne und unterstützt die Pfarrei vor allem in der Buchhaltung und bei anstehenden Baumaßnahmen. Seit 2002 ist Gottfried Hänsel auch im Diözesansteuerausschuss aktiv. Außerdem ist er Gründungsvorsitzender des Vereins der Freunde der Kapuzinerkirche und des Vereins der Freunde des Karmelitinnenklosters Wemding. 2014 erhielt er für sein soziales, kirchliches und politisches Engagement das Bundesverdienstkreuz am Bande.



Die Ökumene-Kommission berät den Bischof in allen ökumenischen Fragen. Darüber hinaus hat sie die Aufgabe, die Ökumene in der Diözese zu fördern, ein ökumenisches Netz aufzubauen, weltkirchliche und diözesane Dokumente in die Praxis umzusetzen, ökumenische Bildungsarbeit zu unterstützen. und den überkonfessionellen Dialog zu fördern.

Collegium Orientale

Das Collegium Orientale in Eichstätt ist eine ökumenische Einrichtung: Es ist international und interkonfessional ausgerichtet. Studierende aller orientalischen Schwesterkirchen sind eingeladen, miteinander zu studieren, zu beten und zusammen zu leben, damit in einem offenen Miteinander die Kenntnis und das Gespür füreinander wachsen kann.

Gottesdienste im Collegium Orientale

Simultankirchenradweg in der Oberpfalz

Unter dem Motto "Erleben. Erfahren. Entdecken. Wie Kirche bewegt!" haben die evangelische und die katholische Kirche 2015 gemeinsam den Simultankirchenradweg in der Oberpfalz eröffnet. mehr... | Video

Ökumenischer Pilgerweg

Ein Pilgerweg, den die heilige Walburga und der heilige Willibald zwischen ihren "Hausklöstern" in Heidenheim und Eichstätt zurücklegten. In der Mitte: die Gunthildis-Kapelle im Schambachtal. Video | Weitere Informationen

Neues Leben in altehrwürdigem Kloster: Bildungs-, Begegnungs-, Tagungs-, und Pilgerzentrum in Kloster Heidenheim. Leseprobe der Kirchenzeitung