Zum Inhalt springen

Gemeinschaft Emmanuel im Bistum Eichstätt

Logo Gemeinschaft Emmanuel

Eine Antwort auf die Liebe Gottes
„Emmanuel“, das heißt übersetzt: „Gott ist mit uns“ – gerade auch in den alltäglichsten Dingen. Jesus Christus, der in der Bibel auch der Emmanuel genannt wird, hat ein offenes Herz für die Menschen. Weil Gott barmherzig ist, gibt es Hoffnung für jeden. Diese befreiende Erfahrung möchte die Gemeinschaft Emmanuel weitergeben.

Einheit in großer Vielfalt
Die Gemeinschaft Emmanuel ist eine öffentliche internationale Vereinigung päpstlichen Rechts. Seit 1998 ist sie von der katholischen Kirche weltweit anerkannt und heute in mehr als 70 Ländern aktiv. Ehepaare, Familien und Singles, junge Leute und Rentner gehören ebenso zur Gemeinschaft wie Priester und zölibatär lebende Schwestern und Brüder. Wege zum Nächsten und Wege zu Gott Die Mitglieder der Gemeinschaft nehmen sich Zeit zum Lobpreis, zur Feier der Heiligen Messe und zur Anbetung und bringen damit die Anliegen der Welt vor Gott. Es geht darum, dass Christus mehr und mehr die Mitte des Lebens einnimmt. Aus dem Dialog mit Gott wächst die Sehnsucht, am Leben anderer Anteil zu nehmen. Die Gemeinschaft Emmanuel wendet sich vor allem denen zu, die Gott nicht kennen und möchte eine neue Auseinandersetzung mit dem Glauben und der Kirche eröffnen.

Eine spannende Geschichte mit dem Heiligen Geist
1972 machen der Filmkritiker Pierre Goursat (1914 - 1991) und die junge Ärztin Martine Lafitte (heute Catta) in Paris eine intensive Erfahrung der Nähe Gottes im Heiligen Geist. Ihr gemeinsames Gebet – vor allem der freudige Lobpreis – entwickelt eine so große Anziehungskraft, dass sich ihnen in kurzer Zeit viele Menschen anschließen. Aus dieser Gebetsgruppe entsteht die Gemeinschaft Emmanuel, die sich in ganz Frankreich ausbreitet und ab 1975 im Wallfahrtsort Paray le Monial (Burgund) ihr geistliches Zentrum findet. 1984 findet das erste Gemeinschaftstreffen im deutschsprachigen Raum statt, wenige Zeit später entsteht die Gemeinschaft auch in Österreich und in vielen anderen Ländern.

Im Dienst für die Kirche
Am 8. Dezember 1998 wird die Gemeinschaft Emmanuel vom Hl. Stuhl definitiv für die Gesamtkirche anerkannt. Seit dem 20. Juni 2009 ist sie darüber hinaus als öffentliche internationale Vereinigung päpstlichen Rechts bekräftigt worden. Am 07. Januar 2010 hat die katholische Kirche den Seligsprechungsprozess für Pierre Goursat, den Gründer der Gemeinschaft Emmanuel, eröffnet.
Weltweit zählt die Gemeinschaft Emmanuel derzeit über 9.000 dauerhaft engagierte Mitglieder, darunter etwa 200 Priester, 120 Seminaristen, 160 geweihte Schwestern und an die 20 geweihten Brüder. Mehr als 200.000 Teilnehmer nutzen jedes Jahr die verschiedenen Missionen und pastoralen Angebote der Gemeinschaft. In Deutschland gehören ihr etwa 400 Männer, Frauen und Jugendliche an, in Österreich rund 100 Personen.

Kontakt: Sabine Cordier und Dr. med. Emil Cordier, Sälzlstraße 10a, 85049 Ingolstadt, Tel. (0841) 8852118, E-Mail: muenchen(at)emmanuel-info(dot)de, www.emmanuel-info.de



Termine: Glaube und Leben

28. Juni 2017 - 2. Juli 2017
2. Juli 2017
Angebote für junge Frauen
Ort: Priesterseminar, Leonrodplatz 3, 85072 Eichstätt
Veranstalter: Berufungspastoral
9. Juli 2017
"Herzblut"
Ort: Greding, Treffpunkt am Festplatz
Veranstalter: Berufungspastoral
22. Juli 2017
"Herzblut"
Ort: Pfarrkirche Neuendettelsau
Veranstalter: Berufungspastoral
30. August 2017 - 3. September 2017
3. September 2017
29. September 2017 - 1. Oktober 2017

Seite 1 von 3 123 >>

"Valerie und der Priester"
Ein Projekt des Zentrums für Berufungspastoral der Deutschen Bischofskonferenz