Zum Inhalt springen

Begegnung mit dem Bischof

Pastoralbesuche: Im Dialog mit den Gläubigen

Entsprechend den Vorgaben des kirchlichen Rechts gehört es zu den herausragenden Aufgaben eines Diözesanbischofs, regelmäßig die Pfarreien seines Bistums zu besuchen. In Gesprächen mit Priestern und Laien sollen Fragen der Seelsorge und der Caritas vor Ort besprochen werden und sollen der Bischof und die Gläubigen in gemeinsamem Gebet und Gottesdienst den Glauben bestärken. Wie das umfangreiche Programm dieser „Visitationen“ deutlich macht, versteht Bischof Gregor Maria Hanke seine Pastoralbesuche als zentrale Aufgabe, den Dialog mit den Gläubigen seines Bistums zu vertiefen. Die Reihe der Pastoralbesuche im Dekanat Eichstätt wird zu Jahresbeginn 2019 weitergeführt. Impressionen von den Besuchen 2018

Bischof Hanke trifft Kinder aus dem Caritas-Zentrum St. Vinzenz

Eine Gruppe von Kindern mit Behinderung hat der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke im Hohen Dom begrüßt. Die Gruppe unternahm im Rahmen des Religionsunterrichts einen Ausflug nach Eichstätt. mehr...

Der Bischof als Firmspender

Ordentlicher Spender des Firmsakramentes ist der Bischof. In seinem Auftrag kommen aber auch im Bistum andere Firmspender zum Einsatz. Firmplan 2018

Diözesanrat

Mit dem Diözesanrat der Katholiken steht Bischof Gregor Maria Hanke in ständigem Kontakt: von regelmäßigen Treffen mit dem Vorstand über die Vollversammlungen bis zum Neujahrsempfang (Bild).