Zum Inhalt springen
13.12.2017

Weihnachten im Eichstätter Dom: Feierliche Gottesdienste und festliche Musik

Die Weihnachtskrippe im Eichstätter Dom. pde-Foto: Geraldo Hoffmann

Eichstätt. (pde) – An Weihnachten feiern Christen das Hochfest der Geburt Jesu. In den Pfarreien des Bistums Eichstätt finden während der Weihnachtsfeiertage festliche Eucharistiefeiern, Gottesdienste und Gebetszeiten statt. In besonders feierlicher Weise werden die Weihnachtstage auch im Hohen Dom zu Eichstätt begangen.

Bischof Gregor Maria Hanke zelebriert am 24. Dezember um 22.30 Uhr die Christmette. Der Domchor und ein Domorchester unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß sowie Domorganist Martin Bernreuther an der Orgel übernehmen die musikalische Gestaltung. Es erklingt die Pastoralmesse in G-Dur, Op. 24 von Karl Kempter und Joseph Schnabels „Transeamus usque Bethlehem“. Außerdem gibt es die „Halleluja-Coda“ und „Zu Bethlehem geboren“ von Christian Heiß, David Willcocks „Adeste fideles“ sowie „Heilige Nacht“ von Friedrich Reichardt zu hören. Zum Auszug erklingt Beauvarlet Charpentiers „Symphonie Concertante“ auf der Orgel.

Bereits um 16.30 Uhr beginnt die Kinderchristmette mit Krippenspiel und musikalischer Gestaltung durch die Jugendkantorei am Eichstätter Dom. Weihnachtsmusik für Chor, Flöte, Cello und Orgel von Christian Heiß sowie Liedsätze zu Weihnachtsliedern für Chor, Gemeinde und Orgel umrahmen den Gottesdienst. Als Orgelnachspiel wird „Noël in D-Dur“ von Alexandre Guilmant erklingen.

Am ersten Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember, zelebriert Bischof Hanke um 9 Uhr das Pontifikalamt mit Erteilung des Päpstlichen Segens. Musikalisch gestaltet wird die Eucharistiefeier vom Domchor mit dem Gregorianischen Introitus „Puer natus est nobis“, der „Missa in G“ von Josef Gabriel Rheinberger, Andreas Hammerschmidts „Halleluja-Coda“, der Motette „Hodie Christus natus est“ von Jan Pieterszon Sweelinck und dem Liedsatz „In dulci jubilo“ für Gemeinde, Chor und Orgel von Domkapellmeister Christian Heiß. Zum Auszug spielt Domorganist Martin Bernreuther das „Concerto G-Dur, BWV 592“ von Johann Sebastian Bach.

Um 11 Uhr ist der Pfarrgottesdienst im Dom, bereits um 7.45 Uhr das Hirtenamt. Eine Pontifikalvesper zum Weihnachtsfest mit Bischof Hanke um 17 Uhr wird von der Männerschola der Dommusik mitgestaltet. Zum Schluss ertönt auf der Orgel Vincent Lübecks „Praeambulum ex E♯“.

Die Jahresschlussandacht an Silvester, 31. Dezember, mit Bischof Gregor Maria Hanke beginnt um 17 Uhr im Eichstätter Dom. Domorganist Martin Bernreuther begleitet den Gemeindegesang an der Orgel. Zum Auszug erklingt die „Toccata und Fuge d-moll, BWV 565“ von Johann Sebastian Bach.

Ein barrierefreier Zugang zum Dom befindet sich am Residenzplatz und führt über das Mortuarium in die Kirche. Nähere Informationen zu den Weihnachtsgottesdiensten in Eichstätt unter www.bistum-eichstaett.de/weihnachtsgottesdienste. Eine Übersicht der Weihnachtsgottesdienste in den Pfarreien des Dekanates Eichstätt gibt es unter www.dekanat-eichstaett.de/weihnachtsgottesdienste. Die Gottesdienstzeiten in Ingolstadt sind unter www.katholisches-dekanat-ingolstadt.de/weihnachtsgottesdienste abrufbar.