Zum Inhalt springen
27.07.2017

Sonderausstellung und Führungen im Diözesanmuseum Eichstätt

Domschatz- und Diözesanmuseum Eichstätt pde-Foto: Norbert Staudt

Eichstätt. (pde) – Die Ausstellung „Lebenszyklen“ sowie die Führungsreihen „Geistiger Mittagstisch“ und „Fremde Götter“ bilden die Schwerpunkte des Programms des Domschatz- und Diözesanmuseums Eichstätt von August bis Oktober. Die Sonderausstellung mit Bildern, Zeichnungen und Skulpturen des Regensburger Künstlers Rudolf Koller ist noch bis 31. Oktober zu sehen.

Der „Geistiger Mittagstisch“ befasst sich mit dem Thema „Eichstätt im Spannungsfeld von Humanismus, Reformation und Rekatholisierung“. Die rund 20-minutigen Führungen mit der Kunsthistorikerin Dr. Claudia Grund finden mittwochs jeweils um 12.15 Uhr an folgenden Terminen statt: am 9. August, am 27. September und am 25. Oktober.

„Fremde Götter“, die im Diözesanmuseum auf Münzen, im Kunsthandwerk und als hinduistischen Statuetten dargestellt sind, zeigt Katharina Hupp mittwochs um 19.30 Uhr an folgenden Termine: am 30. August, am 20. September und am 11. Oktober.

Als Schmankerl zum Saisonende zeigt Dr. Claudia Grund bei einer Führung am Dienstag, 24. Oktober, „Vermischtes Allerlei aus dem Depot des Diözesanmuseums“. Öffentliche Führungen durch Dom und Diözesanmuseum bietet die Tourist-Informationen Eichstätt an vier Sonntagen: am 6. Und 20. August sowie am 3. Und 17. September. Zudem ist die Sonderführung „Auf den Spuren der Gründergestalten Eichstätts in St. Walburg“ buchbar.

Das Domschatz- und Diözesanmuseum Eichstätt ist Mittwoch bis Freitag von 10.30 bis 17 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Sonderöffnungen sind nach Vereinbarung jederzeit möglich. Weitere Informationen unter Tel. (08421) 50-742 und -266 oder im Internet unter www.dioezesanmuseum-eichstaett.de.