Zum Inhalt springen
11.01.2019

Pastoralbesuche: Bischof Hanke besucht Pfarreien im Dekanat Habsberg

Eichstätt. (pde) – Auch im Jahr 2019 besucht Bischof Gregor Maria Hanke wieder zahlreiche Pfarreien im Bistum Eichstätt. Die Pastoralbesuche finden diesmal überwiegend im Dekanat Habsberg statt. Bis Ende März wird er an fünf Terminen in verschiedenen Pfarreien bzw. Pfarrverbände vorbeischauen.

Den Anfang machen am Freitag, 25. Januar, die Pfarreien Titting, Erkertshofen, Morsbach und Kaldorf im Dekanat Eichstätt.

Am Mittwoch, 6. Februar, ist der Bischof zu Gast im Pfarrverband Velburg mit den Pfarreien Klapfenberg und Oberweiling, am Donnerstag, 7. Februar, in den Pfarreien Lengenfeld, Hörmannsdorf, Darshofen sowie Günching mit Deusmauer.

Weiter geht es am, Donnerstag, 21. Februar, im Pfarrverband Lauterhofen mit den Pfarreien Traunfeld und Trautmannshofen. Zum Abschluss besucht Bischof Hanke am Freitag, 29. März, die Pfarreien Oberwiesenacker, Dietkirchen und die Expositur Laaber.

Bei den Pastoralbesuchen führt der Bischof Gespräche mit den Seelsorgern, Religionslehrern und Erziehern. Außerdem schaut er in Schulen,  kirchliche Kindergärten und Seniorenheimen vorbei und tauscht sich mit Jugendlichen, Ehrenamtlichen, Pfarrgemeinderäten und Kirchenverwaltungen aus. Zudem hält der Bischof Gottesdienste, um die Menschen im Glauben zu stärken.

Die kirchenrechtlich „Visitationen“ genannten Besuche in den Gemeinden sind entsprechend dem Kirchenrecht Pflichtaufgabe des Bischofs. Gregor Maria Hanke spricht aber bewusst von Pastoralbesuchen. Ihm geht es darum, am Leben der Menschen in den Pfarreien teilzuhaben, ihre Sorgen und Nöte zu verstehen und mit Gläubigen und Seelsorgern in einen Dialog zu treten. Die vielen persönlichen Begegnungen geben ihm die Möglichkeit, die Situation der Pfarrgemeinden näher kennenzulernen.

Weitere Informationen zu den Pastoralbesuchen unter www.bistum-eichstaett.de/bischof/begegnung-mit-dem-bischof.