Zum Inhalt springen
24.03.2018

Der Diözesanrat und die Verantwortung für die Finanzen im Bistum

Eine Kommission aus sachkundigen, ehrenamtlichen Gläubigen auf Ebene des Bistums, die sich in die Neuordnung der Finanz- und Verwaltungsstrukturen einbringt – das fordert der Diözesanrat der Katholiken.

Vollversammlung des Diözesanrats; Foto: Regina Greck

Eine Kommission aus sachkundigen, ehrenamtlichen Gläubigen auf Ebene des Bistums, die sich in die Neuordnung der Finanz- und Verwaltungsstrukturen einbringt – das fordert der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Eichstätt bei seiner Frühjahrsvollversammlung von Bischof Gregor Maria Hanke. Der Finanzskandal habe deutlich gemacht, dass eine gründliche Neuordnung der kirchlichen Finanz-, Führungs- und Verwaltungsstrukturen im Bistum überfällig ist, so der Diözesanrat in seinem Antrag. Bernhard Löhlein hat mit dem Geschäftsführer des Diözesanrats, Richard Ulrich, gesprochen. (aus dem Magazin "Sonntag um 12" vom 25.03.18)