Zum Inhalt springen
04.02.2016

Domdekan Willibald Harrer wird 65 Jahre alt – Finanz- und Baudirektor der Diözese Eichstätt

Der Leitende Finanz- und Baudirektor des Bistums Eichstätt, Domdekan Willibald Harrer. pde-Foto: Anita Hirschbeck

Eichstätt. (pde) – Domdekan Willibald Harrer, Leitender Finanz- und Baudirektor des Bistums Eichstätt, begeht am 14. Februar seinen 65. Geburtstag. Seit September 2010 steht er der Hauptabteilung Finanzen, Bau und technischer Dienst im Bischöflichen Ordinariat vor und ist zugleich Diözesanökonom entsprechend den Vorgaben des Kirchenrechts. In seiner Funktion als Finanzdirektor ist Willibald Harrer auch Mitglied im Caritasrat des Diözesanverbands, einem Gremium, das gemäß Satzung die Aufgabe eines „Aufsichtsrats“ der Caritas wahrnimmt.

Willibald Harrer, der aus Selingstadt bei Heideck stammt, wurde 1977 in Eichstätt zum Priester geweiht. Nach verschiedenen Einsätzen als Kaplan war er ab 1983 als Pfarrer in Sachsen-Lichtenau und von 1984 bis 1986 zugleich als Dekanatsjugendseelsorger im Dekanat Herrieden tätig. 1989 wechselte er als Pfarrer nach Ingolstadt-Etting. Von 1992 bis 1998 war Willibald Harrer zusätzlich Kolping-Diözesanpräses und ab 1996 auch Mentor für die Bewerber um den Diakonat und für die Ständigen Diakone. Im Mai 1997 übernahm er als Regens die Leitung des Priesterseminars in Eichstätt. 2001 wurde Willibald Harrer Domkapitular und Direktor des Caritasverbands für die Diözese Eichstätt. Von 2001 bis 2009 war er außerdem Mitglied im Verwaltungsrat der Wohltätigkeitsstiftung Marienheim. Im September 2009 stellte ihn die Diözese von seinen Aufgaben frei, damit er sich auf seinen künftigen Dienst als Leitender Finanz- und Baudirektor vorbereiten konnte. Ende 2010 wurde er als Nachfolger von Prälat Klaus Schimmöller zum Domdekan gewählt.