Zum Inhalt springen
28.06.2010

Willibaldsfest in Eichstätt - Viele Wallfahrer werden zum Pontifikalamt am Sonntag im Dom erwartet

Eichstätt. (pde) - Das Fest ihres Patrons und ersten Bischofs, des heiligen Willibald, begeht die Diözese Eichstätt am Sonntag, 4. Juli. Traditionell wallfahren an diesem Tag Pfarreien, Gruppen und einzelne Gläubige aus der nahen und weiteren Umgebung zum Grab des Heiligen im Eichstätter Dom. Um 9.00 Uhr zelebriert Bischof Gregor Maria Hanke das Pontifikalamt mit Päpstlichem Segen. Nach der Eucharistiefeier werden den Gläubigen die Willibaldsreliquien aufgelegt.

Der Domchor singt unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß Chöre zur deutschen Liturgie von Felix Mendelssohn Bartholdy sowie „Os justi“ von Anton Bruckner und Chorsätze von Christian Heiß, unter anderem „Lamm Gottes im Stile Mendelssohns“. Zum Auszug spielt Domorganist Martin Bernreuther das „Scherzo in A“ von Max Reger. Um 18.00 Uhr wird im Dom eine Deutsche Pontifikalvesper gefeiert.

Die Willibaldswoche wird am Montag, 5. Juli, mit dem Tag Caritas fortgesetzt. Dazu wird Kardinal Paul Josef Cordes in Eichstätt erwartet. Er ist auch Zelebrant des Pontifikalgottesdienstes zum Abschluss des Tages am Montag um 19 Uhr im Dom. Das eigentliche Hochfest des heiligen Willibald ist am 7. Juli, dem Sterbetag des ersten Eichstätter Bischofs. Im Rahmen der Willibaldswoche wird dieser Tag als Tag der pastoralen Dienste begangen.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.