Zum Inhalt springen
23.02.2011

Walburgisfest am 26. Februar: Pontifikalamt mit dem Bischof, Begegnung und Ausstellung

Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Walburgisfest am 26. Februar wird die Eucharistiefeier mit Bischof Gregor Maria Hanke OSB in der Wallfahrts- und Abteikirche St. Walburg in Eichstätt sein.

Hl. Walburga

Eichstätt. (pde) – Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Walburgisfest am 26. Februar wird die Eucharistiefeier mit Bischof Gregor Maria Hanke OSB in der Wallfahrts- und Abteikirche St. Walburg in Eichstätt sein. Beginn ist um 9.00 Uhr. Zu den Gottesdiensten, zur Begegnung in der Kaffeestube und zur Ausstellung erwarten die Verantwortlichen wieder zahlreiche Gläubige.

Kurzfristig organisierte der Eichstätter Künstler und Kunstlehrer Rupert Fieger eine Ausstellung mit Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des Gabrieli-Gymnasiums in den Räumen des Pfarrheims St. Walburg. Entstanden sind die Werke im Schuljahr 2009/2010 in den damaligen Klassen 9a und 9b anlässlich des Wettbewerbs „Spurensuche“ für das Walburga-Jubiläum. Das Festjahr zu Ehren des 1300. Geburtstages der Bistumspatronin findet mit dem Walburgisfest am Samstag seinen Abschluss. Die Werke der Schüler zeigen einen starken Bezug zur heiligen Walburga und beleuchten verschiedene Aspekte Ihres Lebens, der Verehrung und Bedeutung.

Außerdem besteht im Pfarrheim von St. Walburg die Möglichkeit zur Begegnung. Der Eichstätter Zweigverein des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) richtet dort eine „Kaffeestube“ ein.

Um 14.00 Uhr findet in der Kirche St. Walburg eine Andacht statt, die Vesper mit dem Konvent der Benediktinerinnen wird um 17.00 Uhr gefeiert. Die weiteren Gottesdienste an diesem Tag sind um 7.15 Uhr, 8.00 Uhr und 10.30 Uhr.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.