Zum Inhalt springen
27.03.2019

Vortrag zu Ursachen, Symptomen und Prävention von Burnout

Hilpoltstein/Großlellenfeld (pde) –  Unzufriedenheit mit den eigenen Leistungen, anhaltende Müdigkeit und innere Leere. Das alles können Symptome von Burnout sein, dem „Ausgebrannt sein“, einem Zustand starker emotionaler und körperlicher Erschöpfung.

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB), Diözesanverband Eichstätt, widmet sich an zwei Terminen im April und Mai dem Thema Burnout. Referentin ist Renate Seis, Pflegefachkraft und Beraterin für Pflegeberufe aus Weißenburg. Sie beschreibt Ursachen und Symptome von Burnout und berücksichtigt dabei besonders die Sicht der Frau. Dabei geht sie darauf ein, was getan werden kann, um dem Burnout vorzubeugen. Auch beantwortet sie die Frage, ob es sich bei Burnout um eine Art „Modekrankheit“ handelt oder ob mehr dahinter steckt.

Die Vorträge beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Der erste Vortragsabend ist am Mittwoch, 10. April, im Pfarrstadl gegenüber der Kirche in Großlellenfeld. Am Mittwoch, 22. Mai, wird der Vortrag im Hofmeierhaus in der Christoph-Sturm-Straße 1 in Hilpoltstein wiederholt. 

Anmeldung und Informationen in der KDFB-Geschäftsstelle in Eichstätt unter Tel. (08421) 50-674, E-Mail: info(at)frauenbund-eichstaett(dot)de sowie unter www.frauenbund-eichstaett.de.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.