Zum Inhalt springen
20.11.2007

Verbandszeitschrift als Ideenquelle - Katholischer Frauenbund will „nicht nur schmökern“

Eichstätt/Berching. (pde) – Der Einsatz der verbandseigenen Zeitschrift „KDFB Engagiert - Die Christliche Frau“ in der Verbandsarbeit der örtlichen Zweigvereine war das zentrale Thema einer Schulung von Verantwortlichen im Diözesanverband Eichstätt des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB). 33 Frauen aus den verschiedenen diözesanen und regionalen Gremien lernten unter der Anleitung von Karin Schott aus der Redaktion „Engagiert“ die Hintergründe der Zeitschriftenproduktion kennen. Unter dem Motto „Schmökern ist nicht genug - so arbeiten wir mit unserer Engagiert“ erarbeiteten sie außerdem Ideen und methodische Tipps zur programmatischen und inhaltlichen Arbeit mit Hilfe der im Heft vorgestellten Beiträge.

Bei der Tagung in der Benediktinerabtei Plankstetten wurden außerdem Marianne Schneider für 33 Jahre Vorsitz und Erna Weidenhiller für 26 Jahre stellvertretenden Vorsitz der Landfrauenvereinigung geehrt.