Zum Inhalt springen
28.03.2011

„Validation“: Studientag zum Umgang mit Demenzkranken am 15. April

Die Methode der „Validation“ stellt ein Studientag im Bistumshaus Schloss Hirschberg vor, zu dem der Bereich Altenbildung des Diözesanbildungswerks Eichstätt einlädt.

Ackermann-Gemeinde

Mit Bischof Jan Baxant, dem Oberhirten der Eichstätter Partnerdiözese Leitmeritz traf sich der Vorstand des Eichstätter Diözesanrats, der Sachausschuss Ostarbeit, sowie Mitglieder der Ackermanngemeinde.

Eichstätt. (pde) – Die Methode der „Validation“ stellt ein Studientag im Bistumshaus Schloss Hirschberg vor, zu dem der Bereich Altenbildung des Diözesanbildungswerks Eichstätt einlädt. Im Mittelpunkt steht der wertschätzende Umgang mit alten Menschen, die scheinbar unsinnige Dinge tun und sagen. Den Teilnehmern - pflegende Angehörige, Besuchsdienst-Mitarbeiter und Hospizhelfer - werden zwar auch theoretische Grundlagen vermittelt, vor allem aber soll der wertschätzende „validierende“ Umgang mit demenzkranken Menschen praktisch erfahren und erprobt werden.

Der Studientag am 15. April beginnt um 10 Uhr und endet gegen 16 Uhr. Referent ist der Diplompädagoge und Diplompsychogerontologe Dr. Dieter Hofmann aus Coburg. Veranstalter ist das Bildungswerk des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) in Kooperation mit dem Bereich Altenbildung des Diözesanbildungswerks Eichstätt.

Nähere Informationen beim Referat Altenarbeit, Tel. (08421) 50-621 und 50-622, Fax (08421) 50-628, E-Mail: altenarbeit(at)bistum-eichstaett(dot)de, im Internet unter „www.bistum-eichstaett.de/altenarbeit“.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.