Zum Inhalt springen
09.12.2013

Sternsinger aus Schwabach bringen den Segen ins Kanzleramt

Eichstätt/Schwabach. (pde) – Vier Jugendliche aus der Pfarrgemeinde St. Sebald in Schwabach vertreten am Dienstag, 7. Januar, das Bistum Eichstätt beim Sternsinger-Empfang durch Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Die vier Sternsingerinnen im Alter von 10 bis 17 Jahren sind aus der Filialgemeinde „Maria Königin des Friedens“ im Schwabacher Stadtteil Eichwasen. Die Gruppe hatte sich am Sternsinger-Wettbewerb der 53. Aktion Dreikönigssingen beteiligt und beim Preisrätsel die richtige Lösung gefunden. Bei der anschließenden Ermittlung der diözesanen Gewinner hatten sie zudem das nötige Losglück.

Seit 1984 bringen die Sternsinger jedes Jahr ihren Segen "Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus" ins Bundeskanzleramt, wo Kanzlerin Merkel die 108 jungen "Könige" aus allen 27 deutschen Diözesen empfängt.

„Segen bringen. Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion, das Beispielland ist Malawi. Die zentrale Sternsingeraussendung der Diözese Eichstätt findet am 30. Dezember in Altdorf bei Nürnberg statt.

Weitere Informationen zur Sternsingeraktion 2014 unter "www.bistum-eichstaett.de/sternsinger".