Zum Inhalt springen
19.03.2018

Sollstellenplan für das pastorale Personal im Bistum Eichstätt veröffentlicht

Eichstätt. (pde) – Im Zuge der Neuordnung der Seelsorge vor Ort hat das Bistum Eichstätt den Sollstellenplan für das pastorale Personal veröffentlicht. Damit ist nun auch für die Gläubigen transparent, an welcher Stelle und in welchen Bereichen mittelfristig mit welchem Personal zu rechnen ist. Diese Orientierungshilfe basiert auf einer Berechnung anhand von fünf klaren Kriterien, die eine möglichst plausible und nachvollziehbare Zuteilung an pastoralen Planstellen für die Pastoralräume im Bistum ermöglichen sollte: Katholikenzahl, Anzahl der Pfarreien, Stadt-/Landprägung, Anzahl der Kirchenstiftungen und Fläche des Pastoralraums. Die Umsetzung des Sollstellenplans wird schrittweise vollzogen, etwa bei Personalveränderungen.

In einem Begleitschreiben äußert Generalvikar Isidor Vollnhals Verständnis für die Verunsicherung, die diese Veränderungen hervorrufe. Es liege aber in der Natur der Sache, dass realistisch nur mit dem Personal geplant werden könne, das auch zur Verfügung stehe. „Das kann auf der einen Seite dazu ermuntern, die konkrete Ausgestaltung der Kirche vor Ort wieder mehr von allen (haupt- und ehrenamtlichen) gemeinsam in den Blick zu nehmen. Zum anderen dürfen wir aber auch verstärkt immer wieder junge Menschen motivieren, die Berufung für den hauptberuflichen Dienst in der Pastoral zu prüfen“, so Vollnhals. Auch wenn man heute noch nicht wissen könne, in welche Richtung sich die Kirche in den nächsten Jahrzehnten entwickeln werde, sollten sich die Gläubigen dennoch von Vertrauen in die Zukunft leiten lassen.

Der Sollstellenplan für die einzelnen Dekanate kann im Internet eingesehen werden unter www.bistum-eichstaett.de/pfarreien.