Zum Inhalt springen
30.04.2002

Reise in die eigene Vergangenheit - Werkstatt Altenarbeit am 13. Mai

Eichstätt/Berching. (pde) - „Lebens-Schätze heben - Impulse und Regeln für biografische Kommunikation“, darum geht es bei der „Werkstatt Altenarbeit“ am 13. Mai in Plankstetten. Dr. Hubert Klingenberger, Referent für lebensbegleitende Bildung am Kardinal-Döpfner-Haus in Freising, stellt verschiedene Methoden biografischen Arbeitens vor. Denn die Reise in die eigene Vergangenheit ist oft mit Kommunikationsproblemen verbunden: Endlos-Geschichten, Dauerwiederholungen und Gesprächs-Durcheinander können dabei auftreten. „Aber auch die andere Seite ist beim biografischen Arbeiten zu beobachten: Rückzug und schweigen“, so die Veranstalter. Wie man solche Situationen in Griff bekommt, moderiert und steuert wird Thema der Fortbildungsveranstaltung sein. Die „Werkstatt Altenarbeit“ mit viel praktischer Arbeit anhand verschiedener Methoden beginnt um 9.30 Uhr und endet gegen 17.00 Uhr.

Anmeldungen beim Bischöflichen Seelsorgeamt, Referat Altenarbeit, Luitpoldstraße 2, 85072 Eichstätt, Tel. (08421) 50-619, Fax 50-628, E-Mail altenarbeit@bistum-eichstaett.de.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.