Zum Inhalt springen
13.10.2020

Pontifikalamt mit Bischof Hanke zum Jubiläum der Ständigen Diakone

Eichstätt/Wemding. (pde) – Vor vierzig Jahren wurde im Bistum Eichstätt der erste Ständige Diakon geweiht. Zu diesem Jubiläum feiert Bischof Gregor Maria Hanke in St. Emmeram in Wemding ein Pontifikalamt am Samstag, 17. Oktober, um 9.30 Uhr.

St. Emmeram Wemding. pde-Foto: Maike Stark

St. Emmeram ist die Einsatzpfarrei von Werner Appl, dem ersten Ständigen Diakon im Bistum Eichstätt. Er wurde am 4. Oktober 1980 von Bischof Alois Brems geweiht. An die Messe schließt sich um 11.30 Uhr ein kleiner Festakt im Pfarrheim St. Emmeram an, bei dem Pater Michael Schneider einen Vortrag halten wird zum Thema: Amt und Dienst des (Ständigen) Diakons „um des Herrn Willen“. Bischof Hanke betonte im Vorfeld, er sei dankbar für die vielen Dienste, die Ständige Diakone in der Pastoral übernehmen würden: „Aber der Diakonat darf nicht zum Lückenfüller im Pastoralteam werden. Es ist entscheidend, dass wir den Diakonen ein eigenes Profil geben und ihnen noch stärker eine Präsenz in unserer Pastoral verschaffen.“

47 Ständige Diakone gibt es derzeit im Bistum Eichstätt. Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil wurde das Amt des Diakons neu entdeckt: Schon zur Zeit der Apostel hatte es den Diakonat gegeben. Es wurde nun wieder als eigenständiges Amt eingeführt. Die katholische Kirche kennt drei Weihestufen: den Diakonat, das Priester- und Bischofsamt. Ständige Diakone bleiben auf der ersten Stufe und können beispielsweise ihr Amt nebenberuflich oder hauptberuflich ausüben sowie eine Familie haben. Von Appls Weg als erster Ständiger Diakon im Bistum Eichstätt berichtet ein Video mit dem heute 83-Jährigen, das unter www.bistum-eichstaett.de/video abrufbar ist.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.