Zum Inhalt springen
30.12.2005

Orte des Friedens schaffen - Kollekte am Dreikönigstag für die Kirche im Sudan

Eichstätt. (pde) – Für die Arbeit der Kirche im Sudan ist die Kollekte am „Fest der Erscheinung des Herrn“ (6. Januar) in den katholischen Gottesdiensten bestimmt. Der Kirche kommt im Sudan besondere Verantwortung für die Friedenssicherung zu. Doch die Helfer seien oft am Ende ihrer Kräfte, ihre Existenz sei bedroht, heißt es dazu in einer Information des kirchlichen Hilfswerkes Missio München. „Es braucht mehr und speziell ausgebildete Mitarbeiter. Ohne sie kann die Kirche nicht Gemeinden und Orte des Friedens, der Versöhnung und der Heilung schaffen.“ Der Dreikönigtag ist traditionell „Afrikatag“ in der katholischen Kirche.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.