Zum Inhalt springen
26.01.2006

Oasen zum Aufatmen und Nachdenken - Programm „Spurensuche“ bietet die Chance, sich mit Glaubensfragen zu beschäftigen

Eichstätt. (pde) – Wer möchte eine alternative Faschingsfeier besuchen, die Karwoche mit Besinnungstagen verbinden oder die Osterliturgie im Kloster mitfeiern? Das Programm „Spurensuche“ der Diözese Eichstätt bietet Jugendlichen und Erwachsenen, die sich mit Lebens- und Glaubensfragen auseinandersetzen wollen, im kommenden Halbjahr zahlreiche Möglichkeiten. Ebenfalls im Programm: Radtour, Wallfahrten, Meditations- und Begegnungstage.

Veranstaltungen unter dem Motto „Ich atme den Abendstern“ bietet das Haus der Missionarinnen Christi in Eichstätt an. Die Termine für die Atemabende sind 6. Februar, 6. März, 3. April und 15. Mai, jeweils 19 bis 20.30 Uhr. Voraussetzung ist, dass die Teilnehmer bereits einen Grundkurs besucht haben. Für Einsteiger ist ein Seminar am 18. Februar von 10 bis 16 Uhr gedacht. Unter dem Motto „Gönn’ dir eine Atempause“ zeigt eine Atempädagogin Übungen, die leicht in den Alltag übertragen werden können. Im Festsaal des Klosters Rebdorf in Eichstätt bietet das Bischöfliche Jugendamt die Veranstaltung „Meditativer Tanz – Ein Weg zur Mitte“ an. Zwei Termine stehen zur Wahl: 25. April und 16. Mai, jeweils von 20 bis 21.30 Uhr.

„Fasching alternativ – Alltagsmasken ablegen“, so lautet das Thema eines besinnlichen Tages für Erwachsene von 25 bis 50 Jahren, der am 25. Februar im Kloster St. Josef in Neumarkt stattfindet. Beginn ist um 13.30 Uhr, die Veranstaltung endet um 20 Uhr.

Die nächsten Treffen des Interessentinnenkreises für Glaubens- und Lebensfragen finden vom 3. bis 4. Februar und vom 24. bis 25. März in der „Offenen Tür St. Willibald“ in Eichstätt statt. Die Kurse werden von Domvikar Christoph Wölfle und Schwester Gratia Rotter geleitet. An junge Männer richtet sich das Treffen des Interessentenkreises für Glaubens- und Lebensfragen, das vom 10. bis 11. März angeboten wird. Es findet ebenfalls in der „Offenen Tür St. Willibald“ statt, die Leitung hat Subregens Dr. Clemens Hergenröder. Zum Angebot für „Spurensucher“ der „Offenen Tür St. Willibald“ gehören auch die Besinnungstage in der Karwoche vom 9. bis 12. April. Weitere Vorschläge, wie man die Osterferien verbringen kann: Im Kloster St. Josef in Neumarkt können junge Frauen ab 18 Jahren vom 13. bis 16. April die Kar- und Osterliturgie mitfeiern. Das Programm umfasst Bibelgespräche, kreative Elemente, stille Zeiten und die Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Schwestern. Auch die Paulus-Schwestern in Nürnberg bieten jungen Frauen ab 16 Jahren die Möglichkeit, einen Einblick ins Klosterleben zu bekommen. Termin ist ebenfalls vom 13. bis 16. April.

Das Kloster St. Josef in Neumarkt veranstaltet regelmäßig Meditations- und Gebetsabende für Erwachsene, und zwar am 8. und 22. Februar, 8. und 22. März, 5. und 26. April. An 16- bis 30-Jährige richten sich die Jugend-Besinnungstage, zu denen die Paulus-Schwestern in Nürnberg einladen. „Suchst du eine Oase zum Aufatmen, Nachdenken, Beten und Austauschen mit anderen Jugendlichen? Bist du auf der Suche nach mehr Leben? Dann komm“, heißt es in der Ankündigung. Die Termine für die Jugend-Besinnungstage sind 18. Februar, 18. März und 20. Mai.

Ein Ausblick auf den Sommer: Junge Frauen ab 16 Jahren können sich von 2. bis 5. Juni an der großen Fußwallfahrt nach Altötting beteiligen, Veranstalter ist das Kloster St. Josef. Eine Dank- und Friedenswallfahrt mit Eucharistiefeier in der Wallfahrtskirche Lengenbach bietet das Neumarkter Kloster am 2. Juni an. Die Paulusschwestern Nürnberg laden am 10. Juni zu einer Radtour ein.

Das komplette Angebot „Spurensuche“ kann im Internet unter „www.bistum-eichstaett.de/spurensuche“ abgerufen werden.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.