Zum Inhalt springen
06.11.2006

Neuwahlen bei Marianischer Männerkongregation - Einkehrtag und Rückblick

Eichstätt. (pde) - Die Neuwahl des Marianischen Rates für die Amtsperiode von 2007 bis 2010 steht im Mittelpunkt des Einkehrtages der Marianischen Männerkongregation (MMC) Eichstätt am Sonntag, 12. November.

Der Präses der Kongregation, Regens Dr. Josef Gehr, wird ab 10.30 Uhr im Jesuitenrefektorium des Priesterseminars eine kurze geistliche Einführung in die Wahl geben, bevor nach Bildung eines Wahlausschusses aus dem Kreis der Sodalen zwölf Mitglieder des Marianischen Rates, Konsultoren genannt, gewählt werden. Präses Dr. Gehr zelebriert zuvor um 9.30 Uhr einen Gottesdienst in der Kreuzkapelle des Priesterseminars. Bereits ab 8.00 Uhr besteht Beichtgelegenheit in der Schutzengelkirche. Der Einkehrtag wird gegen 11.45 Uhr enden.

Nach der Wahl wird Präses Gehr zusätzlich zu den zwölf gewählten Konsultoren acht Obmänner in den Rat berufen. Aus dem Kreis dieser 20 Personen, das ist der erweiterte Marianische Rat, werden dann in einer eigenen Sitzung Anfang 2007 der Präfekt sowie die beiden Assistenten gewählt. Der Sekretär, der Sakristan, der Beauftragte für den Messbund sowie der Beauftragte für die Öffentlichkeitsarbeit werden schließlich vom Präses berufen.

Rückblick

Die Vorstandschaft hat im Rahmen der bevorstehenden Neuwahl Rückschau auf die vergangene Amtsperiode von 2003 bis 2006 gehalten. So hat die MMC in dieser Zeit 160 Veranstaltungen organisiert oder daran teilgenommen – im Durchschnitt alle neun Tage ein Termin. Jedes Jahr zahlreich ist auch die Teilnahme an den Hauptfesten mit je etwa 1.000 Männern gewesen. Doch auch das übrige Jahresprogramm wurde gut angenommen: Allein an den vier großen Familienwallfahrten, die nach Unterfranken, Schwaben, in die Oberpfalz und nach Niederbayern geführt haben, beteiligten sich insgesamt 859 Personen.

Die Verantwortlichen vermelden mit Freude, dass es in den letzten vier Jahren mehr Neuaufnahmen als Verstorbene gegeben hat: 113 Eintritte stehen 112 Verstorbenen gegenüber. Auch ist die Spendenbereitschaft der Sodalen bei den Hauptfesten stark gestiegen: So betrug die Steigerung der Jahresopfer in den vergangenen vier Jahren fast 25 Prozent (von 8.921,23 € im Jahr 2003 auf 11.036,31 € im Jahr 2006).

Ein besonderes Augenmerk legten die Verantwortlichen auf die Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit. So kam der Kongregationsfilm oft zum Einsatz, es wurde ein eigener Internet-Auftritt aufgebaut sowie Jahrbüchlein und Werbeflyer neu gestaltet.

Auch das kongregationseigene Jahresprogramm wurde erweitert: Die neu aufgenommenen Sodalen werden seit 2004 zu einem eigenen Einkehrtag eingeladen, außerdem bietet der Eichstätter Ortsobmann Anselm Blumberg seit eineinhalb Jahren monatliche Glaubensgespräche an.

Nähere Informationen zur MMC auch unter www.bistum-eichstaett.de/mmc.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.