Zum Inhalt springen
14.10.2019

Missio-Gast aus Indien stellt Nachhaltigkeitsprojekt in Bistum Eichstätt vor

Bruder Collinsius Wanniang setzt sich für arme Menschen und die Umwelt in Orlong Hada ein. pde-Foto: Friedrich Stark/missio München

Tänzerinnen bei einem Gottesdienst in der Diözese Tespur im Bundesstaat Assam im Nordosten Indiens. Foto: Fritz Stark/ missio München

Eichstätt. (pde) – Collinsius Wanniang, Missionsbruder der Franziskaner aus Indien, ist von Freitag, 18. Oktober, bis Donnerstag, 24. Oktober, zu Gast in der Diözese Eichstätt. Im Rahmen des Außerordentlichen Monats der Weltmission stellt er ein Nachhaltigkeitsprojekt vor, das vom katholischen Hilfswerk missio München unterstützt wird.

Collinsius Wanniang koordiniert in Orlong Hada, Nordostindien, verschiedene Programme, die sich an der Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus orientieren. In einem Bildungszentrum entwickeln die Franziskaner neue Ideen für ökologische Nachhaltigkeit, ohne dabei die schwierige Situation der einfachen Bevölkerung zu vergessen: „Umweltschutz und Entwicklung müssen Hand in Hand gehen“, lautet ihre Devise. Dieses missio-Projekt wird Collinsius Wanniang an folgenden Terminen im Bistum Eichstätt vorstellen:

Freitag, 18. Oktober, um 19.30 Uhr im Haus der katholischen Stadtkirche Ingolstadt, Hieronymusgasse 3

Samstag, 19. Oktober, um 15.45 Uhr im katholischen Pfarrzentrum St. Sebald („Arche“) in Schwabach sowie um 19.30 Uhr im Pfarrheim in Roßtal

Sonntag, 20. Oktober, um 16 Uhr im Dompfarrheim St. Marien in Eichstätt

Montag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, Vortrag zum Thema „In Sorge um das gemeinsame Haus – Umweltschutz und Entwicklung in Indien“ im Kloster Plankstetten

Dienstag, 22. Oktober, um 18.30 Uhr, Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche in Weißenburg, Jahnstraße 40, anschließend um 19.15 Uhr Vortrag zur missio-Aktion im katholischen Kindergarten Heilig Kreuz

Mittwoch, 23. Oktober, um 19 Uhr, Gottesdienst in der Filialkirche St. Quirinus in Wolkertshofen, um 20 Uhr Vortrag im Pfarrheim in Nassenfels

Der Weltmissionsmonat steht unter dem Leitwort „Getauft und gesandt: die Kirche Christi missionarisch in der Welt“. Schwerpunktregion der missio-Aktion ist in diesem Jahr Nordostindien. Der zentrale diözesane missio-Gottesdienst mit Bischof Gregor Maria Hanke, dem Präsidenten von missio München, Msgr. Wolfgang Huber, und Bruder Collinsius Wanniang findet am Kirchweihsonntag, 20. Oktober, um 9 Uhr im Eichstätter Dom statt. Die missio-Kollekte wird in den Gottesdiensten zum Sonntag der Weltmission am 27. Oktober durchgeführt. Weitere Informationen unter www.bistum-eichstaett.de/weltkirche/missio-2019.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.