Zum Inhalt springen
30.01.2019

„Licht für die Menschen“ – Fahrt in den Marienwallfahrtsort Lourdes

Eichstätt/Lourdes. (pde) – Eine viertägige Pilgerfahrt ins französische Lourdes bietet die Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt an. Die Fahrt findet statt von Montag, 3. Juni, bis Donnerstag, 6. Juni, unter der geistlichen Leitung des gebürtigen Ingolstädters Adolf Bittschi, heutiger Weihbischof des bolivianischen Erzbistums Sucre.

Im französischen Marienwallfahrtsort erkunden die Teilnehmer den heiligen Bezirk mit der Grotte von Massabielle und besichtigen die drei übereinanderliegenden Kirchen: die Basilika der Unbefleckten Empfängnis, die Krypta und die Rosenkranzbasilika mit ihren farbenprächtigen Mosaiken. Die Pilger nehmen an Lichterprozessionen teil und begeben sich auf die Spuren der heiligen Bernadette Soubirous, der als Mädchen im Jahre 1858 mehrere Male Maria erschienen war. Die Teilnahme am Gottesdienst an der Erscheinungsgrotte mit anschließendem Kreuzweg auf den Espélugues-Hügel ist einer der Höhepunkte der Pilgerreise. Bei der Feier der internationalen Messe in der größten unterirdischen Basilika der Welt erlebt die Reisegruppe Weltkirche, mit Pilgern aus aller Welt, hautnah. Interessierte können auch einen Ausflug in die Umgebung von Lourdes unternehmen, um das religiöse und kulturelle Erbe der Region zu entdecken. Die Reise findet statt ab Flughafen München.

Nähere Informationen und Anmeldung bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt, Tel. (08421) 50-690, Mail: pilgerbuero(at)bistum-eichstaett(dot)de und im Internet unter www.pilgerstelle-eichstaett.de.