Zum Inhalt springen
08.05.2007

„Lebensweg“ erhält Jugendpreis - Ingesamt werden fünf Projekte aus dem Landkreis ausgezeichnet

Eichstätt. (pde) – Der „Lebensweg“ rund um Pfünz erhält den Jugendpreis des Landkreises Eichstätt. Insgesamt fünf Projekte werden am Dienstag, 15. Mai, um 18.30 Uhr im Spiegelsaal der Residenz ausgezeichnet. Zusätzlich werden Sonderpreise vergeben. Ziel ist es, „herausragende Leistungen im Bereich der Jugendarbeit“ zu würdigen, heißt es von Seiten des Landratsamtes. Durch den Jugendpreis „soll eine innovative Weiterentwicklung in diesem Bereich verstärkt gefördert werden“.

Der „Lebensweg“, ein spiritueller Wanderweg mit zwölf Stationen, wurde von Jugendlichen der Diözese Eichstätt entwickelt. Startpunkt ist das Diözesan-Jugendhaus Schloss Pfünz bei Eichstätt. In einem etwa dreistündigen Rundweg passiert der Wanderer Findlinge, Zwillingsbäume und Kunstinstallationen. Bei jeder Station gibt es meditative Impulse, die zu Reflexionen über das eigene Leben anregen sollen.

An dem „Lebensweg“ sind mehrere Projektpartner, so genannte „Paten“ beteiligt. Die Georgspfadfinder gestalteten eine malerische Natursteinmauer auf dem Osterberg und beschrifteten sie mit den Worten „Auch Du bist besonders“. Für die Station „Ich bin schön“ fertigten Schülerinnen der Maria-Ward-Realschule Eichstätt mannshohe Figuren aus Pappelholz. Zwei Rosskastanien stehen für das Thema „Zusammenwachsen“. In der Kapelle von Inching liegt ein Lederbuch auf, in dem der Wanderer Worte des Dankes an Freunde aufschreiben kann. Besonders markant ist das drei Meter hohe Kreuz des Künstlers Stefan Weyergraf-Streit, das an einem Trockenrasen-Hang an der gegenüberliegenden Altmühlseite aufgestellt wurde.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.