Zum Inhalt springen
27.09.2018

Kloster St. Josef feiert Seligsprechung der Ordensgründerin

Neumarkt – Die Niederbronner Schwestern in Kloster St. Josef und Haus St. Marien feiern am 3. Oktober 2018 die Seligsprechung ihrer Ordensgründerin Mutter Alfons Maria Eppinger. Die Bevölkerung ist um 16 Uhr zur Dankandacht in der Klosterkirche und anschließend zur Begegnung mit den Ordensfrauen eingeladen.

„Aus den Quellen des Erlösers“, lautet der Wahlspruch des Ordens. Und so wundert es nicht, dass das Neumarkter Wildbad 1920 als geeigneter Ort für eine Klostergründung erschien. Nach dem Ersten Weltkrieg sollten auch auf deutschem Boden Provinzhäuser errichtet werden. Nachdem der Orden in Bayern an fast 50 Orten nach einer passenden Stelle gesucht hatte, wurde man in Neumarkt fündig. Die Betreiber des damaligen Kurhauses, das Ehepaar Tretter, blieben kinderlos und verkauften das Wildbad daher an die „Schwestern vom göttlichen Erlöser“, wie der Orden offiziell heißt. Die Tradition der Wasserkur setzen die Schwestern heute mit dem Verkauf des mineralhaltigen Tafelwassers fort.

Derzeit leben rund 150 Ordensfrauen in drei Gemeinschaften auf dem Gelände. Wie die meisten Ordensgemeinschaft leiden auch die Niederbronner Schwestern an fehlendem Nachwuchs. Viele der Schwestern, die in der Pflege, in Schulen und Kindergärten sowie in der sozialen Arbeit tätig waren, sind heute pflegebedürftig. Nichtsdestotrotz ist es den Gemeinschaften in St. Josef und St. Marien wichtig, die Seligsprechung von Mutter Alfons Maria zu feiern und dabei die Bevölkerung aus Neumarkt und der Umgebung einzuladen. Viele Menschen aus der Region fühlen sich über die geistlichen Angebote, die Jugendarbeit des Ordens oder den Gottesdienstbesuch mit „ihrem Kloster“ verbunden.

Bei der Vesper in der Klosterkirche wird der am 9. September im Straßburger Münster selig gesprochenen Ordensgründerin gedacht. Mutter Alfons Maria (1814-1867) war davon überzeugt, dass Gott Glück eines jeden Menschen will. Dass daher heute auch Menschen, die der Kirche nicht so nahe stehen, im Tagungs- und Gästehaus des Klosters einen Ort der Ruhe, Besinnung und Orientierung gefunden haben, passt durchaus zu den Ursprüngen des Ordens. Nach der festlichen Dankvesper ist es den Schwestern daher ein Anliegen, mit den Gästen und den Menschen aus Neumarkt und der Umgebung unter dem Motto „Neumarkt feiert mit“ ins Gespräch zu kommen.

Quelle: Bischöfliches Dekanat Neumarkt



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.