Zum Inhalt springen
12.11.2019

Kinderrechte, Diaspora-Sonntag und Gebärdenchor: Die Medientipps zum Wochenende

Eichstätt – Musik und Gesang gehören zum Gottesdienst wie das Amen in der Kirche. Und doch: einige Gläubige mit Hörbehinderung oder Gehörlose sind bei vielen Elementen der Feier ausgeschlossen oder nur passiv dabei. Im Bistum Eichstätt hatte jetzt ein Projekt Premiere, das genau das ändern will: Der Chor „Via nova“ und die Gebärdengruppe „Hoffnungsstrahl“ musizierten zusammen bei einem inklusiven Gottesdienst in St. Pius in Ingolstadt. Die Fernsehredaktion des Bistums Eichstätt hat die beiden Chöre, die Musik hörbar und sichtbar machen, bereits bei einer Probe besucht. Der Beitrag ist am Sonntag, 17. November, um 20.30 Uhr im ökumenischen Magazin „Kirche in Bayern“ auf dem Regionalsender TV Ingolstadt zu sehen.

Der 17. November ist der "Welttag der Armen". Er wurde im Jahr 2016 von Papst Franziskus ins Leben gerufen. Armut gibt es auch in Ingolstadt - vor allem Kinder leiden darunter. Wie eine Familie damit umgeht, dass es bei ihre vorne und hinten nicht reicht, das ist in einem Beitrag von Radio K1 am Sonntag, in dem Magazin „Sonntag um 12“ zu hören. Außerdem geht die Hörfunkredaktion der Diözese auf den Diaspora-Sonntag und die Situtation von verfolgten Christen weltweit ein. Bereits ab 8.30 Uhr dreht sich in der „Spielwiese“ alles um 30 Jahre Kinderrechte. Beide Sendungen werden über den Regionalsender Radio IN ausgestrahlt und können nach der Ausstrahlung im Internet nachgehört werden.