Zum Inhalt springen
19.06.2019

Katholiken im Bistum Eichstätt spenden 140.000 Euro für die Diaspora

Logo des Bonifatiuswerkes

Eichstätt. (pde) - Die katholischen Christen im Bistum Eichstätt haben im vergangenen Jahr 140.000 Euro für die Diasporahilfe gespendet. Bei der traditionellen Kollekte zum Diaspora-Sonntag wurden im Bistum 57.000 Euro gesammelt. Erstkommunionkinder und Firmbewerber im Bistum Eichstätt sammelten insgesamt 54.000 Euro für Kinder und Jugendliche in der Diaspora. Daneben gingen noch Einzelspenden aus dem Bistum Eichstätt beim Bonifatiuswerk ein.

Mit 15,4 Millionen Euro hat das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken im vergangenen Jahr 1.254 Projekte in der Diaspora Deutschlands, Nordeuropas und des Baltikums gefördert. Die Ein- und Ausgabensituation ist im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben, teilte das Hilfswerk während seiner Bilanzpressekonferenz in Fulda mit. In Anbetracht des wahrnehmbaren gesellschaftlichen und kirchlichen Wandels stellt sich das Hilfswerk konkret die Frage, welche Gestalt von Kirche es künftig fördern könne und wolle und wie es möglich ist, kirchenfernen Menschen andere und neue Zugänge zur Kirche zu ermöglichen.