Zum Inhalt springen
28.12.2016

Gebet für den Frieden am 1. Januar

Eichstätt. (pde) — Den mittlerweile 50. Weltfriedenstag begeht die katholische Kirche am 1. Januar. Das Gebet um den Frieden steht damit am Anfang des neuen Kalenderjahres. In seinem Aufruf zum Weltfriedenstag wirbt Papst Franziskus für eine "Ethik der Brüderlichkeit und der friedlichen Koexistenz zwischen Menschen und Völkern".

Der Weltfriedenstag 2017 steht unter dem Motto "Gewaltfreiheit: Stil einer Politik für den Frieden". Die Gläubigen bittet der Papst: „Bemühen wir uns im Jahr 2017 mit Gebet und Tat darum, Menschen zu werden, die aus ihrem Herzen, aus ihren Worten und aus ihren Gesten die Gewalt verbannt haben“. Mit Hilfe des Gebets sei nichts unmöglich: „Alle können Handwerker des Friedens sein“, so Papst Franziskus.