Zum Inhalt springen
24.05.2013

Fronleichnam für Gläubige aller Generationen in Eichstätt

Eichstätt. (pde) – Die katholische Kirche in Eichstätt begeht am Donnerstag, 30. Mai, das Fronleichnamsfest mit einem feierlichen Gottesdienst im Dom und der anschließenden Prozession durch die Innenstadt. Das „Fest der leiblichen Gegenwart Christi in der Eucharistie“ beginnt um 7.45 Uhr mit der Fronleichnamsmesse, die Bischof Gregor Maria Hanke zusammen mit den Priestern der Stadt zelebriert.

Nach der Eucharistiefeier wird das Allerheiligste in der Monstranz durch die Straßen der Stadt getragen. An dem festlichen Umzug nehmen traditionell zahlreiche Ortsgruppen, Verbände und Gläubige aller Generationen teil. Der Weg der Prozession führt vom Dom über den Residenzplatz zum Leonrodplatz, wo vor der Schutzengelkirche der erste mit Blumen geschmückte Altar errichtet ist. Vom Leonrodplatz zieht die Prozession über die Luitpoldstraße und die Webergasse zum zweiten Altar vor der Abtei St. Walburg. Von dort geht es in die Westenstraße zum dritten Altar unter den Augen des Heiligen Willibalds am Marktplatz. Ihren Abschluss findet die Prozession am vierten Altar im Dom.

Zum Beten und Singen während der Messe und der Prozession wird das Heft „Eucharistisches Lob“ verwendet. Das Eichstätter Domkapitel bittet darum, die Häuser entlang des Prozessionsweges zu schmücken. Während der Prozession durch die Stadt zieht bleibt der Dom geschlossen. Sollte schlechtes Wetter die Prozession verhindern, schließt sich an die Messe um 7.45 Uhr eine eucharistische Andacht im Dom an. Zum Abschluss des Fronleichnamstages findet um 18 Uhr eine feierliche Pontifikalvesper im Dom statt.

Folgende Prozessionsordnung ist vorgesehen: Kinder und Jugendliche (Querschiff bei der Sakramentskapelle), Vereine (zweite Hälfte der Bänke auf der Orgelseite), Familien (erste Hälfte der Bänke beim Haupteingang, nach den Repräsentanten der Universität), Domchor (Chorpodest), Universität (Repräsentanten erste beide Bankreihen beim Haupteingang; Lehrkörper, Studierende, Mitarbeiter und Angestellte Querschiff beim Pappenheimer Altar), Frauenorden, Dritter Orden, Franziskanische Gemeinschaft (Querschiff bei der Sakramentskapelle), „Kinderkirche“ (Querschiff bei der Sakramentskapelle), Kommunionkinder mit Begleitung (reservierte Bänke jeweils vor der ersten Reihe Orgel- und Hauptportalseite), Ritter vom Heiligen Grab, Collegium Orientale und Geistlichkeit (Hochchor), Dienst beim Allerheiligsten und Allerheiligstes, Behörden und kirchliche Räte (erste Hälfte der Bänke auf der Orgelseite), Feuerwehr, Rotes Kreuz, Malteser-Hilfsdienst (Stufen zum Willibaldschor), Frauenbund (erste Hälfte der Bänke auf der Orgelseite hinter den Behörden und Räten, Allgemeinheit (zweite Hälfte der Bänke beim Haupteingang).

Das Fronleichnamsfest, auch „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ genannt, wurde erstmals 1246 im Bistum Lüttich (Belgien) gefeiert und 1264 von Papst Urban IV. zum Fest der gesamten katholischen Kirche erhoben. Fronleichnam wird am Donnerstag in der zweiten Woche nach Pfingsten gefeiert.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.