Zum Inhalt springen
22.07.2014

Frauenbund in der Diözese Eichstätt unter neuer Führung

Die neu gewählte Vorstandschaft des KDFB-Diözesanverbandes Eichstätt

Die neu gewählte Vorstandschaft des KDFB-Diözesanverbandes Eichstätt (von links nach rechts): stellvertretende Diözesanvorsitzende Walburga Kretschmeier, Schatzmeisterin Hedy Frölich, stellvertretende Diözesanvorsitzende Marianne Herzog, Diözesanvorsitzende Rosalinde Göppel, Schriftführerin Bianca Fürsich (pde-Foto: Heidi Maier)

Eichstätt/Beilngries. (pde) – Rosalinde Göppel aus Herrieden ist neue Diözesanvorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbunds (KDFB) im Bistum Eichstätt. Sie wurde von der Diözesandelegiertenversammlung im Tagungshaus Schloss Hirschberg gewählt, an der über 120 Frauen teilnahmen. Göppel ist langjähriges Mitglied im KDFB und engagierte sich in den vergangenen vier Jahren als stellvertretende Diözesanvorsitzende. Bei den Neuwahlen wurde Walburga Kretschmeier aus Denkendorf in ihrem Amt der stellvertretenden Diözesanvorsitzenden bestätigt. Mit Marianne Herzog aus Hilpoltstein als ebenso stellvertretende Diözesanvorsitzende zog ein neues Gesicht in den Vorstand ein. Die bisherigen kooptierten Mitglieder des Vorstandes, Hedy Frölich aus Berching und Bianca Fürsich aus Heideck, wurden von den Delegierten zur neuen Schatzmeisterin und Schriftführerin bestimmt. Nicht mehr kandidiert hatten die bisherige Diözesanvorsitzende Renata Fuß-Hanak und die Schatzmeisterin Christiane Tewes, die beide seit dem vergangenen Monat dem KDFB-Landesvorstand angehören. Ebenso stellte die bisherige Schriftführerin, Franziska Böhm ihr Amt zur Verfügung.

In ihrer letzten Sitzung als Diözesanvorsitzende hob Renata Fuß-Hanak im Tätigkeitsbericht die Diözesan-Frauen-Wallfahrt mit ca. 700 Teilnehmerinnen, die Kinder- und Familienwallfahrt in Kastl sowie den großen KDFB-Aktionstag in Heideck als besondere Highlights der Jahre 2012 und 2013 hervor. Bei der Versammlung berichteten auch die Diözesanvorsitzende des Verbraucher-Services Bayern VSB, Sigrid Holzer, die Vorsitzende der Landfrauenvereinigung, Hannelore Wechsler, und Bildungsreferentin Heidi Maier, die die Eltern-Kind-Gruppen im KDFB-Diözesanverband betreut, über ihre Arbeit.

An der Versammlung nahmen neben den Delegierten aus den Zweigvereinen auch zahlreiche Ehrengäste teil. So überbrachten Dompropst em. Prälat Klaus Schimmöller und Domkapitular Prälat Dr. Christoph Kühn die Grüße und den aufrichtigen Dank des Eichstätter Bischofs für das engagierte Wirken des Frauenbundes. Weiterhin anwesend waren die Vertreterin des Diözesanrates, Gerda Bauernfeind, der Geistliche Diözesanbeirat, Pfarrer Konrad Herrmann, die KDFB-Landesvorsitzende Dr. Elfriede Schießleder, Ordinariatsrätin Dipl. Theologin Barbara Bagorski und die ehemalige Geistliche Beirätin auf Bundesebene, Pastoralreferentin Claudia Nietsch-Ochs. Aus dem politischen Bereich waren die Landtagsabgeordnete Eva Gottstein, stellvertretende Landrätin Rita Böhm und der Beilngrieser Bürgermeister Alexander Anetsberger vertreten. Außerdem waren zwei ehemalige Diözesanvorsitzende, Rita Niedermeier und Franziska Braun-Wiedmann, gekommen. Sie alle dankten der scheidenden Vorsitzenden Renata Fuß-Hanak für ihre langjährige Arbeit.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.