Zum Inhalt springen
23.08.2019

Fernsehmagazin kreuzplus am 30. August zum Thema „Lichtblicke“

Maike Eikelmann

Maike Eikelmann moderiert die August-Ausgabe des Fernsehmagazins kreuzplus. pde-Foto: Fabian Gentner

Eichstätt. (pde) – Die nächste Ausgabe von kreuzplus, dem Fernsehmagazin für das Bistum Eichstätt, läuft am Freitag, 30. August. Die Sendung stellt Angebote vor, die Menschen in schweren Zeiten unterstützen.

Schwere Unfalleinsätze, Gewalt und Aggressionen von Betrunkenen oder der Umgang mit dem Tod sind nur einige der belastenden Situationen, mit denen Polizisten tagtäglich zu tun haben. Beim Umgang damit bekommen sie Unterstützung vom Team der ökumenischen Polizeiseelsorge. Die Redaktion von kreuzplus hat den katholischen Polizeiseelsorger Christoph Maurer bei seiner Arbeit in Eichstätt begleitet.

Zudem stellt das Magazin Dienste im Bistum Eichstätt vor, die sich um psychisch labile Menschen kümmern, wie zum Beispiel die Telefonseelsorge oder andere Angebote zur Suizidprävention.  

Manche Menschen können nicht mehr am Gottesdienst in der Kirche teilnehmen – meist aus gesundheitlichen Gründen. Damit sie nicht auf den Empfang der Eucharistie verzichten müssen, gibt es die Krankenkommunion. Die Redaktion von kreuzplus hat Pfarrer Johannes Trollmann rund um Titting bei seinen Besuchen begleitet.

Für Menschen, die hingegen eine Zeit lang in einem Krankenhaus bleiben müssen, gibt es im Bistum Eichstätt in jeder Klinik eine Kapelle. Dort können sie in schweren Zeiten die Nähe zu Gott suchen. In der Rubrik „Der besondere Ort“ stellt kreuzplus die moderne Krankenhaushauskapelle in der Klinik in Kipfenberg im Landkreis Eichstätt vor.

Das Fernsehmagazin kreuzplus läuft im August bereits zum zweiten Mal auf dem neuen Regionalsender TV Ingolstadt. Es wird am Freitag, 30. August, um 18.30 Uhr gesendet und danach stündlich wiederholt. Das Programm ist über Kabel und Satellit empfangbar. Die Sendung zum Nachsehen und weitere Informationen gibt es unter www.kreuzplus.de.